Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medienmitteilung Stadt Traunstein

Integriertes Klimaschutzkonzept für Traunstein

Dunkle Wolken ziehen bei stürmischem Wetter über Windkraftanlagen an der ostfriesischen Küste.
+
Symbolbild: Traunstein hat sich zum Ziel gesetzt, den Klimaschutz in der Stadt mit einem Integrierten Klimaschutzkonzept weiter zu entwickeln.

Traunstein - Die Große Kreisstadt Traunstein unter Vorsitz von Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer hat mit der Arbeit an einem Integrierten Klimaschutzkonzept für Traunstein begonnen.

Dazu wurde der Steuerkreis gegründet, der die Arbeit am Klimaschutzkonzept in den kommenden Monaten koordinieren und begleiten wird. Auch wenn derzeit die Corona-Pandemie das beherrschende Thema ist, bleibt der Klimawandel eines der dringlichsten globalen Probleme. Die Kommunen nehmen beim Klimaschutz eine besonders wichtige Rolle ein - zum einen, um als Vorbild für die Bürger und Unternehmen zu dienen, aber auch, um die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Klimaschutz zu schaffen. Traunstein hat sich zum Ziel gesetzt, den Klimaschutz in der Stadt mit einem Integrierten Klimaschutzkonzept weiter zu entwickeln.

Zum Steuerkreis gehören die Leiter der sechs Verwaltungs-Fachbereiche, der Geschäftsführer der Stadtwerke Traunstein, Stefan Will, sowie weitere Verwaltungsmitarbeiter, die als Ansprechpartner für die Handlungsfelder des Klimaschutzes in Traunstein fungieren werden. Das Sekretariat für den Steuerkreis hat der Klimaschutzmanager Klaus Hechfellner übernommen, zudem sind Stadtrat und Umweltreferent Dr. Patrick Nepper und der Büroleiter des Oberbürgermeisters Maximilian Burghartswieser im Steuerkreis vertreten.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer: „Wir wollen in Traunstein gemeinsam Verantwortung übernehmen für einen gelingenden Klimaschutz vor Ort. Ich habe die Leitung des Steuerkreises übernommen, um ganz bewusst ein Zeichen zu setzen, dass Klimaschutz in Traunstein eine hohe Priorität hat. In den kommenden Wochen und Monaten wollen wir mit der Verwaltung, dem Stadtrat und den Umweltvereinen und -verbänden ein Konzept erarbeiten, das die Basis für einen nachhaltigen Klimaschutz in unserer Stadt bildet.“

Die Förderung für die Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes ist vom Bundesumweltministerium bereits bewilligt worden. Im Juli 2020 hatte der Stadtrat dann die Stelle für einen Klimaschutzmanager beschlossen. Es folgte im Dezember 2020 die Beauftragung der sustainable AG, einer Nachhaltigkeitsberatung aus München, die nun den Steuerkreis bei der Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes begleiten soll.

Neben einer Treibhausgasbilanz und der Berechnung von Einsparpotenzialen steht die Erstellung eines Maßnahmenkatalogs im Fokus. Hierbei sollen auch Akteure aus der Stadtgesellschaft, wie zum Beispiel Umweltverbände und Initiativen, an der Ideenfindung beteiligt werden. Geplant ist hier für das Frühjahr die Bildung von insgesamt fünf Arbeitskreisen zu den Handlungsfeldern Verkehr, Energie, Gebäude, Wirtschaft sowie Bewusstseinsbildung/Konsum.

Das Integrierte Klimaschutzkonzept soll nach jetziger Planung im September fertiggestellt und dann vom Stadtrat beschlossen werden. Die Berater der sustainable AG betonten, dass mit dem Konzept allerdings nur ein Anfang gemacht werde für die notwendigen Aktivitäten in den folgenden Jahren: Klimaschutz sei ein Marathon, kein Sprint.

Medienmitteilung Stadt Traunstein

Kommentare