Winterliche Straßenverhältnisse in der Region

Glatteis-Unfälle allerorten: Mutter und Sohn fahren gegen Baum

+
  • schließen

Landkreis - Die winterlichen Straßenverhältnisse haben am Wochenende ihren Tribut von den Autofahrern gefordert. Es gab zahlreiche Unfälle und viele Staus.

Landkreis Traunstein

Am Sonntagsmittag kam es gegen 12.15 Uhr auf der Staatsstraße 2095 bei Chieming zu einem Unfall. Laut Polizeiangaben war die 33-jährige Fahrerin mit ihrem Kind in Richtung Seebruck unterwegs. Wegen der glatten Fahrbahn verlor sie kurz hinter Egerer die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte frontal gegen einen Baum. 

Hierbei wurde die Frau leicht verletzt. Ihr 14-jähriger Sohn blieb unverletzt. Die Feuerwehr Chieming sperrte in diesem Bereich der Staatsstraße eine Fahrbahn für eine Stunde und regelte den Verkehr.

Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. 

Auto prallt bei Seebruck gegen Baum

Zwei leichtverletzte Personen waren das Ergebnis eines Unfalls am Sonntag gegen 9 Uhr auf der B304 zwischen Obing und Altenmarkt auf Höhe Neudorf. Ein spanischer Sattelzug war aus Richtung Altenmarkt kommend unterwegs in Fahrtrichtung Obing. Auf Höhe Neudorf, an der Abzweigung zum Griessee, kam er aufgrund von Schneeglätte und überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. Der nicht beladene Lastwagen drehte sich um die eigene Achse und landete in entgegen der Fahrtrichtung im Graben.

SERVICE:

Verkehrsmeldungen

Hierbei wurden der Lkw-Fahrer sowie sein Beifahrer leicht verletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Trostberg gefahren. Die Feuerwehr aus Rabenden rückte mit 12 Mann und zwei Fahrzeugen zur Unfallstelle aus, um den Verkehr zu regeln. Dieser wurde einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Während der Bergung musste die B304 kurzzeitig komplett gesperrt werden. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 6.000 Euro.

Lkw-Unfall auf B304 bei Rabenden

In Traunstein kam es bereits am Samstag zu mehreren Unfällen. Der schwerste davon passierte auf der Trauntalbrücke, wo zwei Autos auf der B304 frontal zusammenstießen. Sechs Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Der Schaden beträgt 30.000 Euro.

Schwerer Unfall auf der B304 mit Verletzten

6000 Euro Sachschaden entstand am Samstag bei einem Unfall in Matzing. Um 16.35 Uhr war eine 30-Jährige auf der B304 unterwegs. In der Matzinger Ortsmitte kam ihr ein Rettungswagen mit Sondersignalen entgegen, wodurch die Autofahrerin erschrak und stark abbremste. Ein hinterherfahrender 54-jähriger Fahrer eines VW Busses rechnete nicht mit dieser Reaktion und fuhr auf den Opel auf.

Am frühen Sonntagmorgen um 5.30 Uhr kam es in der Gemeinde Seeon auf der Staatsstraße 2094 zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Mann geriet bei Thalham mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und wäre um ein Haar frontal mit einem Schneepflug kollidiert. Letztlich streiften sich die beiden Fahrzeuge "nur". Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass der Autofahrer erheblich betrunken war.

Landkreis Berchtesgadener Land

Auch aus dem Berchtesgadener Land wurden Unfälle gemeldet. Auf der Staatsstraße 2103 stießen bei Schneeglätte am Samstagmittag zwei Autos zusammen. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 5.000 Euro. 

Zudem krachte es kurz nacheinander gegen 13.40 Uhr zweimal bei Anger. Dabei wurde zum Glück laut Polizei Bad Reichenhall niemand verletzt. Der Schaden beträgt jedoch 16.000 Euro.

Zudem kam es in Bayerisch Gmain zu einem folgenschweren Unfall beim Schneefräsen. Ein Mann trennte sich dabei die Fingerkuppe ab und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht werden.

Landkreis Altötting

In der Nacht schepperte es auch bei Neuötting ordentlich. Ein BMW mit Rosenheimer Zulassung war dort offenbar mit nicht der Witterung angepasster Geschwindigkeit unterwegs und überschlug sich. Die beiden Insassen hatten Glück im Unglück. Sie kamen mit leichten Verletzungen davon.

Gehörig "Dusel" hatte auch ein junger Burgkirchener, der am Samstagnachmittag in Altötting von der Kastler Straße abgekommen und mit seinem Auto auf die Bahngleise gerutscht war. Der nächste Zug, der im Bahnhof Altötting bereits zur Abfahrt bereit stand, konnte noch rechtzeitig gestoppt werden.

Zugverkehr bei Altötting gestoppt - Auto geriet auf Gleise

Landkreis Rosenheim

Viel Arbeit hatte die Verkehrspolizei Rosenheim am Wochenende. Neben einigen Unfällen mussten die Beamten in ihrem Dienstbereich immer wieder Auto- und Lkw-Fahrer beanstanden, die ihre Fahrzeuge nicht ordnungsgemäß von Schnee und Eis vor Fahrtantritt befreit hatten. Durch aufwirbelnden Schnee und/oder herabfallenden Eisstücke können gefährliche Situationen entstehen. Deswegen wurden Verwarnungen und Bußgelder verteilt.

Landkreis Ebersberg

Zwischen Aßling und Straußdorf kam es in der Nacht zu einem schweren Unfall, als ein Kleintransporter von der Staatsstraße 2080 abkam und sich mehrfach überschlug. Hier dürfte neben Schnee und Glätte aber auch Alkoholkonsum beim 27-jährigen Fahrer eine Rolle gespielt haben.

Landkreis Miesbach

Auch aus Hausham wurden zwei Schneeunfälle gemeldet. Bergab und Schneeglätte waren am Samstagnachmittag gegen 15.05 Uhr zuviel für einen 39-jährigen Renault-Espace-Fahrer aus Hausham. Er kam auf der Alpenstraße aufgrund seines Bremsmanövers ins Rutschen und touchierte einen entgegenkommenden VW Caddy eines 39-jährigen Miesbachers. Schaden: 3.500 Euro!

Am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr wollte ein 75-Jähriger aus Fischbachau mit seinem Audi von der Industriestraße nach links in die bevorrechtigte Miesbacher Straße einbiegen. Dabei krachte er gegen einen Mercedes einer Haushamerin. Der Sachschaden beträgt 5.000 Euro.

mw/Pressemeldungen Polizei

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser