Arbeitsmarktbericht für August

In allen Landkreisen herrscht ein Überschuss an Ausbildungsangeboten

Landkreise - Trotz eines moderaten Arbeitslosenanstiegs im Ferienmonat, der unter anderem durch Schulabgänger vor Ausbildungs- oder Studienbeginn oder Gesellen direkt nach der Abschlussprüfung bedingt wird, stehen die Chancen, eine Ausbildungsstelle zu ergattern, ausgesprochen gut.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein betrug im August 2,9 Prozent, das entspricht einem leichten Anstieg von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonatswert. Aktuell sind 7994 Menschen, das sind 652 mehr als im Juli arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,2 Prozent. 540 Menschen mehr waren zu dieser Zeit arbeitslos. Die einzelnen Landkreisquoten: Traunstein 2,6 Prozent, Altötting 2,9 Prozent, Berchtesgadener Land 3,2 Prozent und Mühldorf 3,1 Prozent

Die Altersgruppen teilen sich im August wie folgt auf: 1184 Jüngere unter 25 Jahren, das sind 334 mehr als im Vormonat, bilden einen Anteil von 14,8 Prozent an allen Arbeitslosen. Im Vorjahresvergleich ist das ein Rückgang um 58 junge Menschen, die auf Arbeitssuche sind. In der Untergruppe 15 bis 20 Jahre sind aktuell 345 gegenüber 210 im Juli gemeldet. "Darunter sind wie jedes Jahr Schulabgänger, die sich vor dem Ausbildungs- oder Studienbeginn melden, aber auch Gesellen nach der Prüfung, die noch nicht wissen, ob sie übernommen werden oder nicht", erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein. 

Bei den Älteren über 50 Jahre gibt es mit 79 Menschen mehr einen leichten Anstieg um 2,8 Prozent gegenüber Juli, und einem Rückgang um 3,9 Prozent im Vorjahresvergleich, das sind 116 Personen. Aktuell sind 2875 Menschen dieser Altersgruppe von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 36,0 Prozent aller Gemeldeten. 2125 Menschen konnten sich im August aus Arbeitslosigkeit abmelden. Das sind 152 weniger als im Juli und 239 weniger als im August des Vorjahres. Darunter waren 746 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit, 416 davon nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf und 849 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 2768 Neumeldungen wurden bearbeitet, 303 mehr als im Juli und 38 weniger als im August des Vorjahres. Hiervon kamen 1096 Menschen aus einer Beschäftigung, 938 aus Ausbildung und 685 aus Nichterwerbstätigkeit.

1151 Ausbildungsplätze sind noch unbesetzt, gegenüber 309 unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern. "Wer jetzt noch eine Ausbildungsstelle möchte, hat gute Chancen, in den ersten drei Monaten nach Ausbildungsbeginn kann man den Einstieg noch gut schaffen", ermuntert Müller. Der Arbeitgeberservice meldet im August 3978 Stellenangebote. Darunter sind 908 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 20 Stellen mehr, im Vergleich zu Juli 124 mehr. Die meisten Stellenangebote kamen aus Produktion und Fertigung (266), Handel und Tourismus (171), und Verkehr und Logistik (156).

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug im August 2,6 Prozent, das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als im Juli. 2506 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 250 Menschen mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahresmonat konnte die Anzahl der Arbeitslosen um 1,8 Prozent verringert werden, das heißt, 47 Menschen weniger sind derzeit arbeitslos gemeldet. Unter den 2506 Menschen sind 405 oder 16,2 Prozent unter 25 Jahre. Im Juli waren es noch 139 weniger, im Vorjahresmonat 5 weniger. "Der Ausbildungsmarkt im Landkreis Traunstein zeigt noch 372 unbesetzte Ausbildungsstellen und 105 sogenannte unversorgte Bewerber", erläutert Müller, "die Chancen sind rein rechnerisch sehr gut. Wir appellieren an alle jungen Leute, die noch keine Ausbildungsstelle haben, die nächsten Wochen intensiv für Bewerbungen und Schnuppertage zu nutzen", ermuntert Müller letztere. "Wir fordern auch die Arbeitgeber auf,sich auch ältere Bewerber oder auf den ersten Blick weniger geeignete Kandidaten anzuschauen und ihnen eine Entwicklungsmöglichkeit zu geben." 

949 Menschen sind älter als 50 Jahre, darunter 649 älter als 55 Jahre. Im Juli waren es noch 28 weniger, im Vorjahr waren 9 Menschen mehr dieses Alters arbeitslos gemeldet. 927 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 205 mehr als im Juli. 373 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 334 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 197 Menschen meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. Geteilt nach Rechtskreisen sind von den 2506 arbeitslos Gemeldeten 1344 Menschen Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1162 Kunden des Jobcenters (SGB II). Im Arbeitgeberservice waren im August 1232 Stellenangebote im Bestand, zwei weniger als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 50 Stellen mehr. 276 Angebote sind neu aufgenommen worden.

Die drei chancenreichsten Berufsbereiche sind Produktion und Fertigung mit 373 Angeboten, Gesundheitsberufe mit aktuell 249 freien Stellen und kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus mit 238 Stellen.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im August 2,9 Prozent, das sind 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat und 0,2 weniger als im Juli. 1830 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 130 Menschen mehr als im Vormonat und 227 weniger im Vorjahresvergleich als die Quote bei 3,3 Prozent lag. Unter den 1830 sind 272 (Vorjahr 324) Jüngere unter 25 Jahren und 76 (Vorjahr 86) Jugendliche unter 20 Jahre. Im Juli waren es noch 207 unter 25 Jahren, darunter 49 unter 20 Jahren. "Der Ausbildungsmarkt zeigt 305 noch unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 64 unversorgten Bewerbern", erläutert Müller "rein rechnerisch stehen jedem unversorgten Bewerber knapp fünf Ausbildungsstellen gegenüber

Es ist noch nicht zu spät, sich um seinen Wunschberuf zu bemühen", so Müller abschließend. 635 Menschen sind älter als 50, darunter 448 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen sank die Zahl im Vorjahresvergleich um 6,8 bzw. 2,2 Prozent bei den über 55-Jährigen. Im Vergleich zu Juli sind 25 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Die isolierte Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Quote jedoch um 0,4 Prozentpunkte. 

Insgesamt konnten im August 515 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 297 Kunden der Agentur (SGB III) und 218 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 168 in Erwerbstätigkeit, 84 in Ausbildung und 249 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Dem stehen 646 Zugänge gegenüber, das sind 5 mehr als im Vormonat, und 68 weniger als im Vorjahresmonat. 876 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 198 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 146 Stellen mehr, im Juli waren es 37 weniger. Unter den 876 Angeboten sind die Berufsgruppen in Produktion und Fertigung mit 266 am häufigsten vertreten; Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit bieten 158 aktuelle Stellen. Die kaufmännischen Dienstleistungen bieten 116 Angebote und das Gesundheitswesen 104 freie Stellen.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land betrug im August 3,2 Prozent, das ist ein Anstieg zu Juli um 0,2 Prozentpunkte. 1638 Menschen sind aktuell gemeldet, das sind 96 mehr als im Juli und 68 weniger als im August des Vorjahres, als die Quote bei 3,4 Prozent lag. Unter den 1638 sind 188 Jüngere unter 25 Jahren, darunter 50 unter 20 Jahren. Im Vergleich zu Juli sind dies 34 junge Menschen mehr. Aktuell sind noch 254 Ausbildungsstellen unbesetzt, dem stehen 38 unversorgte Bewerber gegenüber. "Die Berufswahl ist der erste Einstieg. Eine Ausbildung legt den Grundstein für den eigenen Berufsweg, der zwar vielfältigen Veränderungen ausgesetzt sein wird, dessen Grundstock an Wissen jedoch unverzichtbar ist", appelliert Müller. 

642 Menschen (Vormonat 629) sind älter als 50 Jahre, darunter 424 (Vormonat 420) älter als 55 Jahre. Im August des Vorjahres waren es insgesamt 4 weniger, in der Untergruppe der über 55-Jährigen waren es 28 mehr. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 39,2 Prozent. 461 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind 4 weniger als im Vormonat, und 52 weniger als im Vorjahresmonat. Im August gab es 424 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, das sind 11 weniger als im Juli. Darunter 271 Kunden der Agentur und 153 Kunden des Jobcenters. Insgesamt 168 davon nahmen eine Arbeit auf, 96 gingen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 134 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 511 Neumeldungen wurden aufgenommen, das sind 25 mehr als im Vormonat; davon kamen 230 aus Erwerbstätigkeit. 

Aktuell bietet der Arbeitgeberservice 940 offene Stellen an. Das sind 125 weniger als im Vorjahr und 20 mehr als im Juli. Im aktuellen Stellenangebot liegen die Schwerpunkte mit 252 Angeboten bei kaufmännischen Dienstleistungen, Handel und Tourismus, 233 bei Produktion und Fertigung und 132 Angeboten aus den Berufsbereichen Gesundheit und Soziales.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf lag im August bei 3,1 Prozent, ein leichter Anstieg um 0,2 Prozentpunkte gegenüber Juli. 2020 Menschen waren gemeldet, das sind 176 mehr als im Juli und 198 weniger als im Vorjahresmonat, als die Quote bei 3,5 Prozent lag. Unter den 2020 sind 319 Jüngere unter 25 Jahren darunter 84 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es 96 junge Menschen weniger. Der Anteil dieser Altersgruppe am Gesamtbestand beträgt 15,8 Prozent, die isolierte Arbeitslosenquote 4,0 Prozent. 

"Die aktuellen Zahlen belegen, dass momentan noch 220 Ausbildungsstellen unbesetzt und 102 Jugendliche unversorgt sind", erklärt Müller, "das sind 3 Ausbildungsstellen weniger und 21 unversorgte Bewerber weniger als im August letztes Jahr. Jeder einzelne junge Mensch, der noch eine Ausbildung sucht, ist eingeladen, sich auch mithilfe der Berufsberatung schnellstmöglich seinen Ausbildungsplatz zu sichern", sagt Müller abschließend. 649 ältere über 50 Jahre sind gemeldet, ein Anstieg um 13 Menschen im Vergleich zu Juli, und ein Rückgang um 65 Menschen im Vorjahresvergleich. Darunter sind 402 älter als 55 Jahre, das sind 3 Menschen weniger als im Juli, und 71 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einem Rückgang von 15,0 Prozent. 

Auf den Landkreis Mühldorf entfallen im August 511 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, gegenüber 587 im Vormonat. Darunter waren 278 Kunden der Agentur und 233 Kunden des Jobcenters. 172 davon nahmen eine Arbeit auf, 99 gingen in Ausbildung oder Qualifizierung und 196 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 684 Neumeldungen sind zu notieren, eine Zunahme gegenüber Juli um 68 und eine Abnahme um 16 im Vergleich zum Vorjahr. 930 Stellen sind im Bestand, hiervon 221 neue Angebote. Im Vergleich zu Juli sind dies 69 Stellen mehr und im Vorjahresvergleich 51 weniger. Von den 897 sozialversicherungspflichtigen Stellen im Gesamtbestand bieten die Berufsbereiche Produktion und Fertigung mit 320 offenen Stellen, Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung mit 139 Stellen und Bau- und Gebäudetechnik mit 120 die meisten Angebote.

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT