Polizeieinsatz in Landshut am Montag

Dealerpärchen mit einem Kilo Amphetamin festgenommen

+
Die sichergestellten Betäubungsmittel

Landshut - Nach mehrwöchigen Ermittlungen griff die Polizei am Montagabend zu: Sie konnten ein bekanntes Dealerpärchen mit einem Kilo Amphetamin im Gepäck festnehmen.

Auf frischer Tat konnten Rauschgiftfahnder der Kripo Erding in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt am Abend des vergangenen Montag, den 20. März, ein 28 und 37-jähriges Pärchen aus Landshut mit insgesamt knapp einem Kilogramm Amphetamin sowie einer kleinere Mengen MDMA (5,5 g) festnehmen

Sie betrieben illegalen Handel

Schon vor Wochen geriet die 28-jährige Landshuterin ins Visier der Erdinger Kripo. So bot sie der Freisinger Szene Amphetamin im Kilobereich an. Die weiteren Ermittlungen ließen darauf schließen, dass sie gemeinsam mit ihrem 37-jährigen Freund im erheblichen Maße illegalen Handel mit der synthetischen Droge betreibt. 

Am Montagabend schlugen die Fahnder zu und nahmen das arbeitslose Pärchen mit insgesamt 800 Gramm Amphetamin in der Landshuter Innenstadt fest. In der gemeinsamen Wohnung konnten noch weitere knapp 200 Gramm Amphetamin sowie 5,5 Gramm MDMA beschlagnahmt werden. 

Die Drogen im Darknet erworben

Die beiden sind zum Teil geständig, schon seit längerer Zeit mit Amphetamin gehandelt und dadurch teilweise den Lebensunterhalt bestritten zu haben. Das Rauschgift erwarben sie nach eigenen Angaben gemeinschaftlich im Darknet. 

Gestern Nachmittag wurden die beiden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wegen Verdacht des illegalen Handels mit Amphetamin in nicht geringer Menge dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen die beiden Vorgeführten die Untersuchungshaft an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser