Gefährliche Laserpointer-Attacke auf Urlaubsflieger

Garmisch-Partenkirchen - Beim Überflug über Garmisch wurde ein Flieger aus Palma de Mallorca mit einem Laserpointer traktiert. Die Polizei fahndet:

Am Samstagabend, 12. November, bemerkten die beiden Piloten einer Boeing 737 beim Überflug über Garmisch-Partenkirchen, dass vom Boden jemand mit einem Laserpointer auf ihre Maschine zielte. Die Kriminalpolizei ermittelt in dieser Sache und sucht nun Zeugen des Vorfalles.

Die Boeing befand sich beim Flug von Palma de Mallorca nach München um 21.55 Uhr in einer Höhe von 4.800 Metern, als der Pilot und die Co-Pilotin den Laserstrahl bemerkten. Mehrere Male war der starke grüne Lichtstrahl für zwei bis drei Sekunden auf das Flugzeug gerichtet, glücklicherweise wurden beide dadurch aber nicht beim Führen der Boeing beeinträchtigt.

Laserpointer sind eigentlich "optische Zeigestäbe", bundesweit nehmen aber die Fälle zu, in denen sie missbräuchlich eingesetzt werden. Trifft das Licht oder die Strahlung eines Laserpointers das menschliche Auge, können irreparable Netzhautschäden auftreten. Und wer damit auf Flugzeuge zielt kann hart bestraft werden. Wer mit den Lasern einen Piloten während des An- oder Abflugs zu einem Flughafen blendet, riskiert laut Luftverkehrsordnung ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro. Für gefährliche Eingriffe in den Flugverkehr sieht das Strafgesetzbuch darüber hinaus sogar Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren vor.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der oder die Täter zu diesem Zeitpunkt im Bereich zwischen dem westlichen Ortsende von Garmisch-Partenkirchen und der Gemeinde Krün befunden haben müssen.

Die Kripo Garmisch-Partenkirchen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer hat am Samstag, 12. November, gegen 21.55 Uhr oder in den Tagen davor, im Bereich zwischen dem westlichen Ortsrand von Garmisch-Partenkirchen und Krün Personen bemerkt, die mit einem Laserpointer hantiert haben? Wer kennt Personen, die einen Laserpointer mit grünem Lichtstrahl besitzen? Wer kann sonst Hinweise in dieser Sache geben?

Hinweise nehmen die Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821 / 917200 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/red

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser