Unfall im Schnee: Chaos auf der B20

+

Laufen - Vier Verletzte, ein zehn Kilometer langer Stau auf der Bundesstraße 20 und zwei Fahrzeuge mit Schrottwert sind das Ergebnis eines schweren Verkehrsunfalls.

Bei spiegelglatter Fahrbahn sind am Donnerstag gegen 17.00 Uhr auf der B20 am Ortseingang Laufen ein Mercedes und ein VW Touran zusammengeprallt, ein nachfolgender Wagen konnte nicht mehr bremsen und prallte auf den stehenden VW. Dabei wurden die Insassen der Fahrzeuge mittelschwer bzw. leicht verletzt. Die Leitstelle Traunstein alarmierte nach Eingang des Notrufes die Feuerwehr Laufen, drei Rettungswagen des Roten Kreuzes sowie den Freilassinger Notarzt.

Die Anfahrt der Rettungskräfte gestaltete sich aufgrund der Eisglätte schwierig. Der Fahrer des Mercedes aus Österreich erlitt nach erster Einschätzung der Rettungskräfte mittelschwere, der Fahrer des Touran sowie dessen Beifahrerin leichte Verletzungen. Der Lenker des dritten Fahrzeuges wurde auch leicht verletzt, verzichtete jedoch auf eine weitere Behandlung im Krankenhaus. Die drei Verletzten wurden mit den Rettungswagen nach medizinischer Erstbehandlung in die Klinik nach Oberndorf gebracht.

Die Feuerwehr Laufen sorgte für die Ausleuchtung der Unfallstelle, unterstützte den Rettungsdienst und reinigte die Fahrbahn. Zudem musste die Bundesstraße 20 für etwa eine Stunde voll und eine weitere Stunde halbseitig gesperrt werden. Aufgrund des Feierabendverkehrs entwickelte sich ein etwa zehn Kilometer langer Stau zurück bis Freilassing Nord.

Schwerer Unfall auf der B20

Zudem ereigneten sich noch drei Unfälle im Stau, wo Fahrzeuge von der Straße abkamen und durch einen Abschleppwagen aus dem Straßengraben gezogen werden mussten. Zudem mussten mehrere Fahrzeuge, bei denen im Stau die Batterie zusammengebrochen war, fremdgestartet werden. Die Polizei Laufen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

BRK BGL / redbgl24

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser