Kinder balancieren auf Schienen

Lebensgefährliche Mutprobe auf Bahngleisen

Schwabach - Mit 140 Sachen ist die S-Bahn Nürnberg - Roth unterwegs gewesen, als der Zugführer drei Kinder auf den Gleisen entdeckte.

Der 23-Jährige konnte die S-Bahn am späten Donnerstagabend bei Schwabach gerade noch rechtzeitig zum Stehen bringen, stieg aus und schnappte sich einen der drei Buben, wie die Bundespolizei mitteilte. „Der 15-Jährige gab an, dass er mit zwei Freunden wegen einer Mutprobe zu den Gleisen gelaufen sei. Das Abenteuer sollte darin bestehen, unmittelbar vor dem Zug die Gleise zu überqueren.“ Die Aktion der drei Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren führte bei mehreren Zügen auf der betroffenen Strecke zu Verspätungen. Die Bundespolizei warnte eindringlich vor dem Betreten von Bahngleisen: Ein Zug mit Tempo 100 habe etwa einen Kilometer Bremsweg. Zudem beeinflusse die Windrichtung die Wahrnehmung eines sich schnell nähernden Zuges erheblich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser