Bairisch, fränkisch, schwäbisch?

Lehrer fordern mehr Dialekt an Schulen

+
Dialektförderer kritisieren sprachlichen Einheitsbrei beim BR

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) wirbt für mehr Mundart an den Schulen.

Kinder aus Familien, in denen Dialekt gesprochen werde, verfügten über einen Sprachreichtum, von dem sie in Schule und Beruf profitierten, erklärten der BLLV und der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte am Dienstag. Dialekte seien zudem eine gute Basis zum Erlernen von Fremdsprachen. „Auch die Entwicklung sozialer Kompetenz wird durch diese Zweisprachigkeit positiv beeinflusst“, betonte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser