Spaziergängerin macht grausigen Fund

Leiche von vermisster Rentnerin entdeckt

Hersbruck - Eine seit eineinhalb Monaten vermisste 75 Jahre alte Rentnerin ist tot. Eine Spaziergängerin entdeckte die Leiche der Frau in einem Entwässerungsgraben.

Die Seniorin wurde seit eineinhalb Monaten in Hersbruck (Landkreis Nürnberger Land) vermisst und in einem Graben nahe des Hersbrucker Segelflugplatzes entdeckt, teilte die Polizei am Montag mit.

Am Fundort habe hohes Gras den Leichnam bedeckt, dadurch sei dieser wohl wochenlang unentdeckt geblieben. „Erst als am Samstag eine Spaziergängerin das Wiesengelände zum Fotografieren betreten hat, entdeckte sie die Tote“, berichtete eine Polizeisprecherin.

Die zuletzt in einer Hersbrucker Hautklinik stationär behandelte Rentnerin war seit dem 22. August vermisst worden. Sie war damals zuletzt zu Fuß in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen, um Besorgungen zu machen. Danach verlor sich ihre Spur. Die Polizei hatte daraufhin eine Suchaktion nach der auf Medikamente angewiesenen Frau ausgelöst. Neben einem Polizeihubschrauber hatten sich an der Suche auch Feuerwehr sowie Berg- und Wasserwacht beteiligt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser