Nach Unfall in Oberschleißheim

In letzter Minute: Ersthelfer retten Mann aus brennendem Auto

+
Vor dem sicheren Tod wurde ein Mann in der Nacht auf Sonntag durch vier heldenhafte Ersthelfer bewahrt.
  • schließen

Oberschleißheim - Vor dem sicheren Tod wurde ein Mann in der Nacht auf Sonntag durch vier heldenhafte Ersthelfer bewahrt. Sie schritten beherzt ein und retteten sein Leben.

Laut dem Polizeibericht zu dem Unfall befuhr der 21- Jährige, am Samstag, gegen 23.35 Uhr, die Staatsstraße 2342, von Oberschleißheim kommend, in Richtung Feldmoching. Dabei kam er kurz nach der Unterführung der A 92 aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und krachte ungebremst gegen einen Baum. 

Bilder vom Unfall auf der St2342 in Oberschleißheim

Der Wagen fing sofort Feuer. Laut unserem Partnerportal merkur.de hielten zwei Radfahrer, ein Rollerfahrer und ein Autofahrer an, um zu helfen. Sie zerrten die Tür des Autos auf, schnitten mit einer Schere den Gurt durch und befreiten den Mann. Unmittelbar darauf ging das Auto komplett in Flammen auf und brannte komplett aus.

"In diesem Fall war es nicht fünf Minuten vor zwölf, auch nicht eine Minute vor zwölf sondern eine Sekunde vor zwölf", sagte ein Polizeisprecher merkur.de. "Ohne das Eingreifen des Helfers wäre der Mann binnen kürzester Zeit in seinem Auto verbrannt."

Der Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.  Laut merkur.de schwebt er aber nicht mehr in Lebensgefahr. Es entstand laut der Polizei ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die Staatsstraße für ungefähr drei Stunden total gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. Es kam lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

hs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser