Lieber, guter Nikolaus… bitte bring mir was

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mmh – Kinderpunsch! Die Malteser Helfer hatten bei ihrer Nikolauseinladung alle Hände voll zu tun, um alle 15 Kinder des Städtischen Kinderheims Schöne Aussicht schnell mit Punsch und Lebkuchen zu versorgen (links: Hans Kerschbaumer, Stadt- und Kreisbeauftragter).

Rosenheim - Die Rosenheimer Malteser hatten im Rahmen einer Nikolausaktion 15 Kinder des Städtischen Kinderheims Schöne Aussicht zu Gast im Malteserhaus.

Lasst uns froh und munter sein“ – dieser Text des bekannten Nikolausliedes passt sehr gut zu dem abwechslungsreichen Nachmittag, den die Malteser am Nikolaustag 15 Kindern aus dem Städtischen Kinderheim Schöne Aussicht und ihre Betreuern im Malteserhaus bescherten. Nach der bei Kindern immer heiß begehrten Besichtigung der Rettungsdienstfahrzeuge, gab es eine Stärkung und eine kleine Nikolausüberraschung für jedes Kind.

Alle Hände voll zu tun hatten die Ehrenamtlichen, die den sehr interessierten Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 14 Jahren in der Fahrzeughalle den Baby-Notarztwagen und die übrigen Einsatzfahrzeuge zeigten. Jeder wollte einmal auf dem Fahrersitz sitzen und das Blaulicht ein- und ausschalten. Bei der anschließenden lebhaften Feier gab es Kinderpunsch und Lebkuchen für alle. Der Nikolaus konnte zwar nicht persönlich kommen, hatte aber für jedes Kind einen Schokonikolaus und eine Nikolaustasse gebracht.

Die Feier, die im Rahmen der dreizehnten bundesweiten Malteser Nikolausaktion stattfand, war eine rundum gelungene Aktion, so Hans Kerschbaumer, Stadt- und Kreisbeauftragter der Rosenheimer Malteser. „Für unsere Helfer ist es eine Genugtuung diesen Kindern, die oft aus sehr schwierigen Familienverhältnissen stammen, mit einer besonderen Aktion ein paar schöne Stunden zu bereiten“, ergänzt Kerschbaumer. Insgesamt waren 15 Helfer beteiligt, um die Kinder abzuholen, zu betreuen und abends wieder ins Kinderheim zurückzubringen.

Hintergrund Malteser Nikolausaktion

Mehr als 50.000 überwiegend einsame, kranke und ältere Menschen haben die Malteser dieses Jahr rund um das Fest des heiligen Nikolaus am 6. Dezember besucht oder eingeladen. Rund 200 Aktionen wurden durchgeführt um Menschen am Rande der Gesellschaft eine Freude zu machen und ihnen Nähe und menschliche Wärme zu schenken. „Zum Nikolaus-Tag gehen wir dahin, wo so viele Menschen auf eine gute Botschaft warten: in Altenheime, Krankenhäuser und auf die Straße“, sagt der Präsident des Malteser Hilfsdienstes, Constantin von Brandenstein-Zeppelin. Doch auch in Kindergärten und Schulen wurde der Geist des Bischofs von Myra verbreitet, der sich im 4. Jahrhundert für arme, unterdrückte und unschuldig in Not geratene Menschen einsetzte.

Pressebericht Malteser

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser