Lieferwagen schleudert in Krampuspass - Fahrer betrunken?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Oberau - Ein offenbar angetrunkener Autofahrer geriet auf der spiegelglatten Straße ins Schleudern und erfasste vier Krampusse auf dem Heimweg. Zwei Personen wurden schwer verletzt: **NEU: Video**

Der heftige Schneefall, der schon seit Wochen sehnsüchtigst erwartet wurde und gerade heute Nacht einsetzte, war der Auslöser eines schweren Verkehrsunfalls.

Lieferwagen gerät ins Schleudern

Die BRK-Meldung zum Unfall:

VW-Bus rutscht in Kramperlpass

Die Polizeimeldung zum Unfall:

Pkw rutscht in Kramperlpass

Eine Krampuspass aus der Oberau war gerade auf dem Heimweg auf der Roßfeldstraße Richtung Tal, als von hinten ein Lieferwagen auf sie zukam. Dessen Lenker geriet auf der schneebedeckten und spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern und schleuderte mitten in die Krampus-Gruppe: Das Fahrzeug erfasste mehrere Personen. Während sich ein Großteil der Krampusse durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnte, wurden vier von ihnen niedergestoßen. Zwei der Krampusse erlitten dabei schwere Verletzungen, die anderen beiden Verletzungen unbestimmten Grades.

Im Anschluss drehte sich der Pkw und stieß am Rand der Gegenfahrbahn frontal gegen einen Strommasten. Der 39-jährige Fahrzeuglenker blieb bei dem Unfall unverletzt.

Schwerer Unfall in dichtem Schneefall

Großaufgebot an Einsatzkräften

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde zur Unfallstelle entsandt - es waren vier Rettungswagen aus Berchtesgaden, Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf sowie ein Krankenwagen aus Berchtesgaden im Einsatz. Des Weiteren waren vier Notärzte im Einsatz, zwei aus Berchtesgaden, Bad Reichenhall, Freilassing sowie der Einsatzleiter des Rettungsdienstes. Auch die freiwillige Feuerwehr Berchtesgaden mit dem Löschzug Au wurde zur Rettung der Personen sowie zum Ausleuchten der Unfallstelle zur Einsatzstelle entsandt. Sie sicherten das verunfallte Fahrzeug ab und betreuten die Kameraden und Augenzeugen des Unfallgeschehens. Der Winterdienst, der extra alarmiert wurde, räumte die schneebedeckte Fahrbahn und streute Salz, damit sich die zum Teil festgefahrenen Rettungswägen auf dem Weg in die Krankenhäuser machen konnten.

Ein schwerverletzter Patient wurde unter Notarztbegleitung in den Schockraum des Unfallkrankenhauses Salzburg gebracht, ein weiterer wurde ebenfalls unter Notarztbegleitung in das Krankenhaus Hallein gebracht. Zwei weitere Patienten wurden mit den Rettungswägen in das Krankenhaus Bad Reichenhall gefahren.

Die Polizei Berchtesgaden hat mit den Ermittlungen zum Unfallhergang begonnen. Die Roßfeldstraße war für mehr als zwei Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt. Da bei dem Fahrzeuglenker Alkoholgeruch festgestellt wurde, ordnete der Sachbearbeiter eine Blutentnahme an.

Pressemeldung aktivnews / Pressemitteilung - Polizeiinspektion Berchtesgaden

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser