Überblick: Lohnsteuerkarte von 2010 auch für 2011

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Lohnsteuerkarte von 2010 wird auch für das Jahr 2011 gültig bleiben - doch was muss man bei Änderungen tun?

Ab diesem Jahr werden keine Lohnsteuerkarten mehr verschickt. Die Lohnsteuerkarte 2010 bleibt auch für das Jahr 2011 gültig. Dies gilt solange, bis das elektronische Lohnsteuerabzugsverfahren (ELStAM) eingeführt wird (voraussichtlich 2012).

Benötigen Sie während des Jahres 2010 noch eine Lohnsteuerkarte, wird diese weiterhin vom Einwohnermeldeamt ausgestellt. Dies betrifft wie bisher auch Änderungen, soweit diese noch das Jahr 2010 betreffen. Auf der Lohnsteuerkarte 2010 eingetragene Freibeträge gelten auch im Jahr 2011 weiter. Notwendige Änderungen auf der Lohnsteuerkarte müssen jedoch gegebenenfalls weiterhin veranlasst werden.

Wird im Jahr 2011 erstmalig eine Lohnsteuerkarte benötigt, stellt das zuständige Finanzamt auf Antrag eine Ersatzbescheinigung aus. Eine Ausnahme hiervon gilt bei ledigen Arbeitnehmern, die ab dem Jahr 2011 ein erstes Ausbildungsverhältnis beginnen. In diesen Fällen kann der Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen die Steuerklasse I unterstellen.

Für Änderungen, die ab dem Jahr 2011 wirksam werden, führt das zuständige Finanzamt die Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (z.B. Steuerklasse, Kinderfreibeträgen und andere Freibeträge) durch. Die Finanzämter können bereits im Jahr 2010 zuständig werden, falls die Änderungen den Lohnsteuerabzug 2011 betreffen. Dadurch entfällt für diese Fälle der Kontakt mit den Städten und Gemeinden. Für Änderungen der Meldedaten an sich (z. B. Heirat, Geburt, Kirchenein- oder Austritt) ist weiterhin das Einwohnermeldeamt zuständig.

Mehr Informationen finden Sie unter www.elster.de.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser