Mädchenrealschule verabschiedet Direktorin

+

Rosenheim - In den Ruhestand wurde die Direktorin Vera Nowack in einem musikalisch umrahmten Fest verabschiedet. Ihre Nachfolge tritt nun Marlene Ramm an.

Nach 40 Jahren im Schuldienst, davon acht Jahre als Konrektorin und drei Jahre als Schulleiterin, wurde Frau Direktorin Vera Nowack mit einem von der Bläserklasse der Mädchenrealschule musikalisch umrahmten Fest in den Ruhestand verabschiedet. In ihrem Grußwort würdigte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer die langjährige Arbeit von Frau Nowack, die stets das Wohl der ihr anvertrauten Schülerinnen im Blick hatte und sich dafür mit ganzer Kraft einsetzte.

Der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Oberbayern-Ost Herr Peter Peltzer betonte in seiner Rede die durch große Offenheit und Klarheit geprägte Zusammenarbeit der scheidenden Schulleiterin mit seiner Dienststelle, bescheinigte mit Blick auf die ebenfalls anwesende Nachfolgerin Frau Marlene Ramm die Übergabe einer wohlgeordneten, gut geführten Schule und bedankte sich bei Frau Nowack besonders für ihr Engagement, welches die Einführung der in Deutschland einzigartigen Talentklasse an der Mädchenrealschule erst möglich gemacht habe und ihr einen „Platz in der Geschichte der bayerischen Realschule“ sichere. Der Vorsitzende des Elternbeirats Herr Wittmann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Eltern und überreichte für deren gedeihliches Wachstum in der Zukunft symbolisch einen Apfel – der dazugehörige Apfelbaum stand aufgrund seiner Größe im Hof. Die Vorsitzende des örtlichen Personalrats Frau Anne Kölsch überreichte Frau Nowack neben dem Dank für die geleistete Arbeit ein Geschenk des ganzen Kollegiums, welches den Übergang in den Ruhestand erleichtern soll und die Schülersprecherin Melanie Kriechbaumer bedankte sich im Namen aller Schülerinnen dafür, dass die Schulleiterin stets ein offenes Ohr für die Probleme und Anliegen der Schülerinnen hatte.

Frau Nowack selbst betonte im abschließenden Schlusswort, dass sie in den vielen Jahren in der Schule und der unvermeidbaren Hektik des Tagesgeschehens immer durch die positiven Rückmeldungen der Schülerinnen die Kraft für die tägliche Arbeit gefunden habe, sie sich aber jetzt auf die Ruhezeit im Kreise ihrer Familie freue.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser