Männerleiche in ausgebranntem Auto entdeckt

+
Nachdem ein Auto ausgebrannt war, entdeckte die Polizei eine Männerleiche darin.

Kaufbeuren - Einen grausigen Fund machte die Polizei in Kaufbeuren. In einem ausgebrannten Auto fanden die Beamten eine verkohlte Männerleiche. Sie saß auf dem Beifahrersitz.

In einem ausgebrannten Auto in Kaufbeuren hat die Polizei in der Nacht zum Freitag die Leiche eines 38 Jahre alten Mannes gefunden. Das Fahrzeug war vermutlich durch einen technischen Defekt in Brand geraten, teilte die Polizei in Kempten mit.

Ein 19 Jahre alter Passant hatte gegen drei Uhr morgens das brennende Auto in einem Parkhaus entdeckt. Er alarmierte die Feuerwehr und versuchte vergeblich, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Dabei zog er sich eine leichte Rauchvergiftung zu und musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

Nachdem die Rettungskräfte das Feuer gelöscht hatten, fanden sie auf dem Beifahrersitz die Leiche eines Mannes. Wie eine Obduktion ergab, handelt es sich um einen 38-Jährigen aus dem Ostallgäu, der an einer Rauchvergiftung starb. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann in seinem Auto übernachten wollte. Anhaltspunkte für eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung sowie eine Beteiligung Dritter gebe es nicht. An dem zwölf Jahre alten Auto entstand Totalschaden, weitere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Die Höhe des Schadens am Parkhaus war zunächst unbekannt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser