Geld selbst gefälscht

Mann bezahlt mit Blüten etwa 100 Prostituierte

Cham - Mit selbst hergestelltem Falschgeld hat ein Mann aus der Oberpfalz vor allem seine Besuche im Rotlichtviertel bezahlt.

Der 54-Jährige aus dem Landkreis Cham soll etwa 100 Prostituierte im Raum Regensburg mit den Blüten für ihre Dienste bezahlt haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Aufgeflogen war der Fall, weil ein Mann Anfang 2016 an einer Tankstelle mit einem gefälschten Geldschein bezahlen wollte, den er von dem Geldfälscher bekommen hatte. Der Mitarbeiter erkannte die Blüte jedoch und alarmierte die Polizei. 

Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Geldfälschung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser