Unfall auf einer Baustelle bei Marquartstein

Radlader stößt Beifahrer von Dumper und verletzt ihn - Hubschrauber im Einsatz

+
  • schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Marquartstein - Am Mittwoch, den 5. Juni, gegen 8 Uhr kam es im Bereich des Hochplattengebietes zu einem Unfall zwischen zwei Baustellenfahrzeuge

Update, 12.32 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Der 58-jährige Fahrer eines Radladers fuhr bergab und verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zur gleichen Zeit fuhr ein weiteres Baustellenfahrzeug, ein sogenannter Dumper, bergauf. Beide entgegenkommende Fahrzeuge konnten ausweichen und einen Frontalzusammenstoß verhindern

Jedoch wurde ein 59-jähriger Mann, der auf dem Dumper mitfuhr, beim Vorbeifahren vom Radlader touchiert und von der Arbeitsmaschine gestoßen. Der Radlader fuhr anschließend noch mehrere Meter bergab und rammte dabei einen Werkzeuganhänger und einen Bauwagen. Glücklicherweise befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen in den Anhängern.

Die Bergwacht und das Bayrische Rote Kreuz übernahmen vor Ort die Erstversorgung. Anschließend wurde der Verletzte vom Rettungshelikopter in Krankenhaus gebracht. Am Werkzeuganhänger sowie am Bauwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Marquartstein übernahm die Absicherung der Unfallstelle.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Update, 11.07 Uhr: Fotos und weitere Informationen vom Unfallort

Kurz vor 8 Uhr am Mittwochmorgen, ereignete sich ein Unfall auf einer Baustelle an der Hochplatte bei Marquartstein. 

Nach ersten Erkenntnissen, soll ein schwerer Radlader beim Abwärtsfahren auf einer Forststraße außer Kontrolle geraten sein. Dabei rammte der Radlader einen kleinen Dumper, dessen Fahrer aus der Kabine geschleudert worden sein soll. Der Radlader kam nach dem Zusammenstoß erst nach rund 50 Meter weiter unten zum Stehen, nach dem er noch einen Bauwagen unter sich begrub. 

Schwerer Unfall mit Radlader an der Hochplatte in Marquartstein

Zum Glück war niemand in dem Bauwagen. Der Fahrer aus dem Dumper soll nach ersten Einschätzungen schwer verletzt worden sein. Er wurde mit einem Rettungswagen zur Talstation gefahren und dort in den Rettungshubschrauber Christoph 14 umgeladen. Der Radlader Fahrer blieb unverletzt. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch unklar. Im Einsatz war die Feuerwehr Marquartstein, die Bergwacht, das BRK, ein Rettungshubschrauber und die Polizei Grassau.

FDL/Lamminger

Update, 10.13 Uhr: Person wird aus Baustellen-Fahrzeug geschleudert

Laut Informationen von vor Ort hat sich der Unfall auf einer Forststraße zugetragen, die aufgrund des dortigen Baustellenbereichs für den Verkehr gesperrt ist. Somit habe es sich nicht um einen Verkehrsunfall gehandelt. 

Der Radlader sei außer Kontrolle geraten und infolge dessen mit einem Baustellen-Fahrzeug kollidiert. Der Fahrer dieses Fahrzeugs soll durch die Wucht des Aufpralls aus diesem herausgeschleudert worden sein.

Erstmeldung

Am Mittwoch ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radlader und ein Auto beteiligt sein sollen.

Der Unfall soll sich auf einer Baustelle an der Hochplatte bei Marquartstein auf 750 Höhenmeter zugetragen haben, wie es von vor Ort heißt. 

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Grassau gegenüber chiemgau24.de mitteilte, sei ein Radlader bergabwärts gerollt und dann mit einem Wagen kollidiert. 

Laut Informationen von vor Ort soll eine Person schwer verletzt worden. Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes sind vor Ort. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz.

Arbeitsunfall mit Radlader an der Hochplatte bei Marquartstein

*Weitere Informationen und Bilder folgen*

ics

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT