Schöffengericht Rosenheim

Kopf gegen Wand: Im Zeugenstand völlig durchgedreht

Rosenheim - Völlig durchgedreht ist jetzt ein Zeuge vor dem Schöffengericht in Rosenheim. Er musste schließlich in Sicherheitsgewahrsam genommen werden. Die ganze Geschichte:

Wegen Betrugs in großem Stil und Bedrohung stehen derzeit zwei rumänische Brüder aus dem Raum Bad Aibling vor dem Rosenheimer Schöffengericht. Nun sollte ein Landsmann aussagen, dem die beiden übel mitgespielt haben sollen, berichtet das Oberbayerische Volksblatt in seiner Dienstagsausgabe.

Doch der Zeuge drehte komplett durch und musste in Sicherheitsgewahrsam genommen werden.

Nachdem er sich weigerte, dem Gericht einen kurzen Einblick in seine mitgebrachten Unterlagen zu gewähren, wurde der Ordner als Beweismittel für das Verfahren beschlagnahmt.

Während das Gericht und die Verteidiger die Unterlagen kurz prüften, rastete der Mann vor dem Gerichtssaal völlig aus.

"Mit wütendem Geschrei machte er seinem Ärger Luft und schlug dabei auch mehrmals mit dem Kopf gegen die Wand", so das OVB.

Zum nächsten Verhandlungstag wird dem rumänischen Landsmann ein Zeugenbeistand beigeordnet, der ihn auf seine Vernehmung vorbereiten soll, denn aussagen muss er trotzdem.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser