Bäcker: Letzte Besprechung vor Messe-Start

+
Tagung der Vorstandschaft der Bäckerinnung Rosenheim im Cafe Messerer in Högling zur Neuen Messe

Rosenheim - Wie bringen wir das hohe Niveau unseres Handwerks den Messe-Besuchern näher? Dies war jetzt noch einmal der Schwerpunkt der jüngsten Lagebesprechung der Bäckerinnung.

Bei der letzten Tagung der Vorstandschaft der Bäckerinnung Rosenheim im Cafe Messerer in Högling waren die Neue Messe Rosenheim und die Situation im Bereich Ausbildung die Schwerpunkte der Tagesordnung. Die Innung beteiligt sich mit acht Betrieben im Wechsel mit einem Brotstand an der Neuen Messe.

Dabei soll den Besuchern das hohe Niveau der handwerklichen Innungs-Bäckereien näher gebracht werden. Leider konnten auch heuer nicht alle Ausbildungsstellen im Bereich Produktion sowie Verkauf besetzt werden. Deshalb wird die Innung aktiv in den Schulen des Landkreises das Berufsbild Bäcker/in und Fachverkäufer/in vorstellen und den Schülern Schnupperwochen in den Mitgliedsbetrieben anbieten.

Der Landkreis investiert zur Zeit 20 Millionen Euro in die Berufschulen und zeigt damit, welch hoher Stellenwert der handwerklichen Ausbildung zugemessen wird.

Brotspezialitäten aus der Region

Bayern ist das Bundesland mit der größten Gebäckvielfalt. Das kommt nicht von ungefähr: Seit Generationen überlieferte Rezepturen, heimische Rohstoff e, traditionelle Herstellungsverfahren und die unvergleichliche bayerische Kultur haben zu einem wahren Reichtum in gebackener Form geführt. Der bayerische Brotkorb bietet eine sehr große Anzahl von regionaltypischen und unter- schiedlichen Sortenausprägungen. Diese Vielfalt können Besucher am Stand der Bäckerinnung Rosenheim in Halle 3 erleben und auch probieren. Täglich wechselnde Innungsbäcker bieten dazu ihre Produktvielfalt an Backwaren zum Verkauf an.

(Pressemitteilung Bäckerinnung Rosenheim/Kinold Ausstellungs GmbH)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Messe Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser