Die Messe Rosenheim am Samstag

Messe: Preisträger und unverzollter Whiskey

+
Zahlreiche Bieter ließen es sich nicht entgehen im Rahmen der Versteigerung beschlagnahmter Waren das ein oder andere Schnäppchen abzustauben.
  • schließen

Rosenheim - Was haben eine Autorin, Wandhalterungen für Skateboards, 3D-Drucker und unverzollte Waren gemeinsam? Alles  das gab es am Samstag auf der Messe in Rosenheim zu sehen:

Auch am Samstag war den Besuchern der Messe Rosenheim Einiges geboten. Neben den vielen Angeboten der unterschiedlichen Aussteller war auch der Landkreis und die Stadt Rosenheim wieder mit ihren Info-Ständen vertreten. Im Rahmen des Wirtschaftstags präsentierten sich die Gewinner des Rosenheimer Gründerpreises in der Halle 14.

3D-Druck, Wandhalterungen und ein Buch im Selbstverlag

Die drei besten Ideen aus Stadt und Landkreis Rosenheim wurden bereits im Februar mit dem diesjährigen Gründerpreis ausgezeichnet. Jetzt hatten die Gewinner die Möglichkeit, sich einem größeren Publikum vorzustellen.

Christian Pausinger ist Diplomingenieur und belegte mit seiner Idee den 3. Platz. Der begeisterte Wintersportler möchte sein Sportgerät auch dann um sich haben, wenn er es nicht an den Füßen hat. So wird aus einem Paar Touren-Skiern ganz einfach ein Kunstwerk für das heimische Wohnzimmer. Mit seinem Projekt "Clipboart - the sports and lifestyle display unit" konnte er die Jury überzeugen: "Mit tollen Designs sind moderne Sportgeräte wie Snowboards, Longboards oder Ski einfach zu schade, um sie im Keller verstauben zu lassen", erklärt der Tüftler seine Idee für die Wandhalterung der anderen Art. Auf unterschiedliche Breiten einstellbar und mit LED-Leuchten ausgestattet, verwandelt sich jedes Skateboard in ein tolles Deko-Stück

Den zweiten Platz belegte Susanne Weber mit ihrem Roman "Susi und der Mondkönig". "Ich habe 3 Jahre als Schlossführerin am Chiemsee gearbeitet", schmunzelt die Autorin, die in ihrer Geschichte für Jung und Alt vom Treffen einen kleinen Mädchens mit dem bekannten "Märchen-König" erzählt. Neben dem Schreiben der Geschichte hat Susanne Weber dann auch gleich den Vertrieb ihres Buches in die Hand genommen. Im Selbstverlag vertrieben können die Fans des berühmten, bayerischen Königs die Erzählung auf der Homepage der Jungunternehmerin bestellen.

Mit abstrakten Skulpturen und komplexen Bauteilen aus Plastik und Metall machte der Gewinner des Gründerpreises auf sich aufmerksam. Markus Krapfl, der Geschäftsführer von "zmartpart": "Wir bringen unseren Kunden die neuen Freiheiten näher, die der 3D-Druck für die unterschiedlichsten Anwendungen mit sich bringt". Die kleine Firma hat sich dabei auf die Umsetzung und Entwicklung spezialisiert. So tüfteln die Preisträger ständig an neuen Wegen, wie komplexe Bauteile weiter optimiert und im 3D-Druckverfahren gefertigt werden können. "Unsere Methoden bieten einfach viele Vorteile," erklärt Markus Krapfl. So können Prototypen aber auch Teile für Kleinserien kostengünstiger und auch schneller hergestellt werden. Sogar komplexe Mechanismen aus mehreren beweglichen Teilen können am Stück im additiven Verfahren "gedruckt" werden. Dabei beschränkt sich die Firma nicht nur auf Kunststoff, sondern bietet auch Lösungen aus solidem Metall an.   

Bilder vom Samstag auf der Messe Rosenheim

Bilder von der Versteigerung und den Preisträgern

Ein besonderes Highlight hatte der deutsche Zoll für die Besucher der Messe Rosenheim auf Lager. Bei einer Versteigerung in der Inntalhalle konnten die Besucher auf zahlreiche, beschlagnahmte Waren bieten. Bevor das Bieten jedoch begann, versorgte Florian Koller die Interessierten mit Hintergrund-Wissen über den Zoll. Insgesamt 120 Mrd. Euro spült die Behörde in die Kassen und stellt somit den größten Posten im Bundeshaushalt auf der Einnahmenseite dar. Neben den Einfuhrzöllen und seit kurzem auch der KFZ-Steuer, fällt auch die Beschlagnahmung von Waren durch die Gerichtsvollzieher in den Aufgabenbereich der Beamten. Eine kleine Auswahl gab es bei der Versteigerung auch zu sehen.

So ergatterten Sparfüchse Laptops für unter 50 Euro, eine Handkreissäge für 35 Euro oder eine Uhr von Hugo Boss für 25 Euro. Besonders beliebt bei den Auktionen des Zolls: Whiskey, Vodka und Co. Neben den gängigen Marken waren auch exotische Schnäpse im Angebot. Eine Flasche japanischer Whiskey erzielte dabei sogar einen stolzen Preis von über 70 Euro.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Messe Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser