+++ Eilmeldung +++

Machtkampf der CSU im Live-Ticker

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

In Rastanlage Hochfelln geschnappt

Mexikanische Kaufhausdiebe kamen nicht weit über die Grenze

+

Bergen -  Ein beachtlicher Erfolg gelang den Pidinger Fahndern am Freitag. Sie erwischten ein Diebes-Duo aus Mexiko.

16 brandneue hochwertige Lederjacken der Marken Hugo Boss und Porsche-Design, 11 Krawatten, Polo-Shirts und diverse Sportbekleidung waren im Kofferraum und Innenraum eines italienischen Mietwagens notdürftig verstaut. Zum Teil waren die Verkaufs-Etiketten abgetrennt und die Kleidungsstücke noch mit den Markenkleiderbügeln versehen. 

Der Argwohn der Pidinger Schleierfahndung wurde anlässlich der Kontrolle am Freitagnachmittag an der Rastanlage Hochfelln geweckt, nachdem die beiden Mexikaner im Alter von 37 und 23 Jahren keine plausible Erklärung bezüglich der Herkunft der Garderobe liefern konnten. Sie seien als Touristen auf Städtereise in Europa unterwegs und hätten die Bekleidung „auf der Straße“ gekauft.

Taten in Österreich

Bei der Suche nach möglichen Tatorten wurden die Beamten im Laufe des Nachmittages relativ schnell fündig. Etwa zwei Stunden vor der Kontrolle wurden im McArthurGlen Designer Outlet in Salzburg-Himmelreich unter anderem 10 Lederjacken durch flüchtige Ladendiebe entwendet. Die weiteren Stücke konnten einem Tatort vom selben Tag im Porsche Design Outlet Parndorf am Neusiedler See zugeordnet werden. 

Die beiden Männer, von Beruf gaben sie an, Internetcafebetreiber zu sein, wurden vorläufig festgenommen und räumten schließlich ein, dass sie den Verlockungen in den Geschäften nicht widerstehen konnten und die Bekleidung zur eigenen Verwendung gestohlen hätten. Offen blieb die Frage allerdings, was man mit der Vielzahl von Lederjacken machen wolle, zumal es sich nicht um die passenden Konfektionsgrößen handelte.

Durch Video-Aufzeichnungen überführt

Mit den geschädigten Firmen und den zuständigen Behörden in Österreich wurde noch am gleichen Tag Kontakt aufgenommen und so konnten die Tatverdächtigen anhand von Video-Aufzeichnungen mit ziemlicher Sicherheit überführt werden. In einem Geschäft wurden sie beim Diebstahl von einer Angestellten beobachtet, konnten jedoch nicht mehr aufgehalten werden, da sie den Laden fluchtartig verließen.

Beide Personen wurden am Samstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Traunstein mit dem Ziel der Auslieferung nach Österreich vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Gesamtsumme der erbeuteten Ware, deren Verkaufspreis erheblich reduziert war, kann vorläufig mit rund 4.600,Euro beziffert werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser