Nach Ruhestörung in Miesbach

Betrunkener (29) rastet aus und verletzt Polizisten

Miesbach - In der Nacht auf Mittwoch ermahnten Beamten einen betrunkenen 29-Jährigen wegen zu lauter Musik. Der Mann wurde aggressiv, trat mit den Füßen um sich und verletzte dabei einen Polizisten.

Am Mittwoch um 1 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Miesbach zu einer Ruhestörung aufgrund überlauter Musik in die Oskar-von-Miller-Straße in Miesbach gerufen. Als die Beamten den Verursacher, einen 29-jährigen Münchner zur Ruhe ermahnten, wurde er plötzlich aggressiv und ging auf die Polizisten los. Er trat mit den Füßen in Richtung der Einsatzkräfte und traf dabei einen Polizeibeamten am Arm, wodurch dieser leicht verletzt wurde.

Unter Anwendung von unmittelbaren Zwang konnte der Mann schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Da der Mann weiterhin nicht zu beruhigen war, aufgrund seiner starken Alkoholisierung von über 1,4 Promille und des psychischen Ausnahmezustandes, wurde er in die psych iatrische Abteilung des Bezirkskrankenhauses Agatharied eingewiesen.

Ermittlungen ergaben, dass der 29-Jährige schon ca. eine Stunde vorher in der Münchner Straße in Miesbach in "Kungfu-Manier" auf die Motorhaube eines vorbeifahrenden BMW gesprungen war  und dieses beschädigt hatte. Der Fahrer des BMW, ein 50-jähriger Fischbachauer, war anschließend zur Polizeiinspektion Miesbach gefahren, um den Vorfall anzuzeigen. 

Gegen den 29-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Miesbach

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser