Rücktritt

Miesbacher Landrat zieht Konsequenzen

+
Jakob Kreidl
  • schließen

Miesbach - Jakob Kreidl ist von seinem Amt als Präsident des Bayerischen Landkreistags zurückgetreten. Er stand wegen der Finanzierung seiner Geburtstagsfeier unter Druck.

"Der mediale Wirbel um mich hat gravierende Ausmaße erreicht", stellte der Miesbacher Landrat Jakob Kreidl in einem offenen Brief am Freitag fest. Er fügte hinzu: "Der Grund dafür liegt in persönlichen Fehlern." Kreidl erklärte weiter, dass er mit sofortiger Wirkung vom Amt des Präsidenten des Bayerischen Landkreistags zurückgetreten ist.

Geburtstagsfeier mit Folgen

Kreidl zieht damit eine Konsequenz aus Recherchen der Süddeutschen Zeitung. Sie hatte erst vor wenigen Tagen enthüllt, dass die örtliche Sparkasse 77.000 Euro zur Feier seines 60. Geburtstags beigesteuert hatte. Außerdem hatte auch der Landkreis dafür 33.000 Euro gezahlt. Eine Woche zuvor war noch von deutlich geringeren Beträgen die Rede.

In seinem offenen Brief schrieb Kreidl dazu: "Wie ich heute erkenne, war es falsch, dass die Kosten dafür [für die Geburtstagsfeier; Anm. d. Red.] größtenteils die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee und der Landkreis Miesbach übernommen haben."

Hier finden Sie den offenen Brief in voller Länge

Der Landrat stand nicht zum ersten Mal öffentlich in der Kritik. Im März 2013 kam der Vorwurf auf, Kreidls Doktorarbeit enthalte Plagiate. Er erklärte daraufhin seinen freiwilligen Verzicht auf den Doktortitel, der ihm schließlich Ende 2013 offiziell aberkannt wurde.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser