Unfall nach dem Herbstfest

"Ey Mann, wo is' mein Auto" als Wiesn-Streich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Da war die US-Komödie wohl eine schlechte Inspirationsquelle! Ein Herbstfest-Streich misslang so sehr, dass sich ein Auszubildender jetzt vor Gericht wiederfand.

Ähnlich wie in der US-Kinokomödie, in der zwei Männer nach einer durchzechten Nacht ihr Auto suchen, wollten junge Herbstfest-Besucher ihren Freund reinlegen. Doch der Plan ging ziemlich schief, was auch daran liegen mag, dass der 20-jährige Fahrer selbst schon zwei oder drei Mass getrunken hatte. Am zweiten Herbstfest-Sonntag wollte die Freundesclique das Auto ihres Kumpels umparken, um sich später an seiner Verwirrung und über die Suche lustig zu machen.

Doch der angetrunkene Auszubildende, der am Steuer saß, schaffte die Kurve von der Salzburger Straße in die Vogtareuther Straße nicht und rammte den Zaun und die Hecke eines Anwesens, wie das Oberbayerische Volksblatt am Donnerstag berichtet.

In der Verhandlung ging es nun darum, ob er aufgrund einer Reifeverzögerung nach dem Jugendstrafrecht zu verurteilen sei. Dem folgte Richterin Jacqueline Aßbichler mit der Begründung: "Sehr viel weniger erwachsen als der Angeklagte in jener Nacht, kann man sich wohl kaum aufführen."

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser