Miteinander deutsch lernen

+
v.l.: Emine Candir-Karavil mit TeilnehmerInnen am Stammtisch des Deutschkurses

Rosenheim - Um jungen Einwanderern das Leben einfacher zu machen, gibt es jetzt einen Förderverein, der den Zuwanderern helfen soll, besser und schneller Deutsch zu lernen.

„Unser Förderverein Miteinander e.V. setzt sich für die Integration junger Zuwanderer ein“, so Willi Schmid, 1. Vorsitzender des Fördervereins Miteinander e.V. „und die deutsche Sprache ist eine wichtige Voraussetzung, um am Stadtteilleben aktiv teilnehmen zu können“. Und deshalb hat der Verein im Begleitausschuss Nord im Rahmen des Programmes Stärken vor Ort einen Antrag für einen Deutschkurs für Zuwanderer in Rosenheim gestellt und dort auch genehmigt bekommen. Das Programm des Bundesfamilienministeriums wird aus Europäischen Sozialfondsgeldern finanziert und in Rosenheim von der Sozialen Stadt in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien durchgeführt. Unterstützt wird die soziale, schulische und berufliche Integration von jungen Menschen und Frauen in den Rosenheimer Sozialräumen Nord, Ost und West.

Seit Anfang Mai 2011 findet nun jeden Samstag an der Volkshochschule Rosenheim von 9 – 12 Uhr ein Deutschkurs unter Leitung von Maria Büttemeier statt, die aus Erfahrung weiß: „ Der alleinige Besuch eines Integrationskursus reicht für Zuwanderer, insbesondere für Frauen oft nicht aus, um auf Dauer in der deutschen Sprache sicher zu sein“. Ist eine junge Mutter zum Beispiel nicht berufstätig, kann sie die erlernten Sprachkenntnisse meistens nicht ausreichend in der Praxis trainieren. Damit alle KursteilnehmerInnen in Übung bleiben und die Praxis vertiefen können, gibt es in diesem speziellen Kurs der Volkshochschule einen Stammtisch unter Leitung von Emine Candir-Karavil. Sie ist eine junge Rosenheimerin, Studentin an der Hochschule Rosenheim und ist mit der deutschen und türkischen Sprache aufgewachsen, die sie beide perfekt beherrscht. Wöchentlich trifft sich Emine Candir- Karavil mit den Teilnehmerinnen des Kurses, um die neu gelernten Sprachkenntnisse in einer ungezwungenen Atmosphäre zu üben. Zu diesem Stammtisch, der auch nach dem Ende des Kurses weitergeführt wird, sind alle interessierten Rosenheimer herzlich eingeladen um mit neu zugewanderten Rosenheimern in Kontakt zu kommen, gesellig zusammenzusitzen, und sich auf Deutsch zu unterhalten. „Jeder ist herzlich willkommen und die KursteilnehmerInnen freuen sich über Kontakte zu Einheimischen“, so Emine Candir-Karavil. Wer kommen will, soll sich bitte bei Frau Candir-Karavil, Telefon: 0176 / 62263380 erkundigen, wo der nächste Treff stattfindet.

Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser