Streit an Schule im Landkreis Dachau

Rauswurf: Sind Lederhosen in Oberbayern ein Faschingskostüm? 

+

Indersdorf (Landkreis Dachau) - Was ist Tracht und wo fängt Faschingsverkleidung an? Diese Frage beschäftigt derzeit die Mittelschule Indersdorf.

Am "ruaßigen“ Freitag" wurden sechs Buben und eine Schülerin heimgeschickt, weil sie mit Lederhosen bzw. das Mädchen mit Dirndl in die Schule kamen. Die Begründung der Schulleitung: Faschingskleidung sei nicht erlaubt! Dabei waren die Schüler nicht mal geschminkt. 

Entsprechend verärgert zeigt sich im Interview mit den Dachauer Nachrichten auch ein Vater. Er suchte ein Gespräch mit der Schulleiterin Petra Fuchsbichler - erfolglos. Sie habe ihn regelrecht rausgeschmissen. 

Auf Anfrage der Zeitung hieß es von der Rektorin lediglich: "Eine Faschingsaktion an diesem Tag ist bei uns untersagt, und das war eine Faschingsaktion."

Lesen Sie den ausführlichen Artikel hier auf merkur.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser