Nürnberg

Moderne Videokameratechnik hilft bei Festnahme von Verdächtigem

+
Auf einem Überwachungsmonitor in der Einsatzzentrale der Polizei in Nürnberg sind Liveübertragungen und Landkarten zu sehen (Archivbild).

Nürnberg - Moderne Videotechnik mit gestochen scharfen Bildern hat am Neujahrstag binnen weniger Stunden zur Aufklärung einer brutalen Attacke auf einen arglosen Passanten im Nürnberger Hauptbahnhof geführt.

Beamte der Bundespolizei hätten noch am selben Tag einen 45 Jahre alten Verdächtigen festgenommen, der nach den Aufnahmen der Überwachungskamera der Täter gewesen sein könnte, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Die Videoaufnahme zeigt nach Polizeiangaben einen Mann, der in der Bahnhofs-Mittelhalle einem 63 Jahre alten Mann aus den hessischen Taunus von hinten mit der Faust auf den Kopf schlägt. Durch die Wucht des Schlags stürzte der 63-Jährige mit dem Gesicht auf ein Treppengeländer und zog sich dabei eine stark blutende Wunde zu. Ein Notarzt sorgte dafür, dass der Mann rasch in eine Klinik kam.

Anhand der Aufnahmen, auf denen Tat und Täter ziemlich gut erkennbar seien, habe die Bundespolizei sofort eine Fahndung veranlasst, berichtete ein Sprecher. Beamte erkannten den Verdächtigen wieder und nahmen ihn sofort fest. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Was den 45-Jährigen zu der Tat veranlasste, blieb in der ersten Vernehmung unklar.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser