Mörder von Vanessa bald frei?

München - Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa aus Gersthofen bei Augsburg könnte einem Medienbericht zufolge bald aus dem Gefängnis entlassen werden.

Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ am Sonntag vorab berichtete, kommt der Psychologe Helmut Kury in seinem Gutachten zu dem Schluss, dass die von Michael W. „ausgehende Gefahr deutlich reduziert wurde“. Kury befürworte, den 29-Jährigen unter Auflagen in Freiheit zu entlassen.

W. hatte im Jahr 2002 in der Faschingszeit mit einer Maske als Tod verkleidet die zwölfjährige Vanessa in ihrem Kinderzimmer erstochen. Inzwischen hat er die Jugendhöchststrafe von zehn Jahren abgesessen. Derzeit wird vor dem Augsburger Landgericht darüber verhandelt, ob W. in Haft bleiben muss. Die Staatsanwaltschaft hat nachträgliche Sicherungsverwahrung beantragt.

i

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser