Versuchter Raubüberfall oder "Hilferuf"?

+
Die beiden jungen Männer setzten den Notruf ab.

Mühldorf - Er betrat die Tankstelle mit einem Messer, doch was wollte der 46-Jährige wirklich? Offenbar versuchte er Hilfe zu bekommen und befindet sich jetzt in einer Fachklinik.

Der 46-jähriger Mühldorfer betrat am Dienstagabend, gegen 22.50 Uhr, die Tankstelle an der Brückenstraße - mit dabei hatte er ein Messer. Damit sprach er eine Tankstellen-Angestellte in einem Nebenraum an, die wegrennen konnte und zwei junge Passanten (27 und 28 Jahre alt) an den Zapfsäulen um Hilfe bat. Die beiden Männer alarmierten die Polizei.  

Währenddessen nahm sich der stark alkoholisierte Mann einen Energy-Drink aus dem Regal und verließ die Tankstelle. Nach Aufforderung der jungen Männer, die er dann draußen traf, legte er freiwillig sein Messer nieder und sich ließ widerstandslos von den eingetroffenen Polizeibeamten festnehmen.

Die Kripo Mühldorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen wollte der psychisch auffällige Mann durch sein Vorgehen die Aufmerksamkeit auf seine persönlichen Lebensverhältnisse lenken und möglicherweise eine Lösung herbeiführen. Im Anschluss an die fachärztliche Begutachtung wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein die einstweilige Unterbringung in eine Fachklinik beantragt.

red/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser