Wegen Streit den Notruf angelogen

Mühldorf - Schwerer Verkehrsunfall mit verletzten Personen - so lautete ein Notruf am Freitagmittag. Mit Erster Hilfe hatte diese Mitteilung aber nichts zu tun.

Am Freitag, den 3. Januar, gegen 13.10 Uhr, rief ein 32-Jähriger aus Mühldorf über die Notrufnummer 110 bei der Einsatzzentrale der Polizei in Rosenheim an und teilte dort einen schweren Verkehrsunfall mit verletzten Personen in der Kapellenstraße in Mühldorf mit. Die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf konnten aber vor Ort keinen Verkehrsunfall feststellen.

Bei einer Rücksprache mit dem angetrunkenem Mitteiler gab dieser an, dass er Streit mit einem Mitbewohner hatte, dieser sei dann mit quietschenden Reifen davon gefahren. Dies hat ihn so verärgert, dass er die Polizei angerufen hat.

Den 32-Jährigen erwartet nun eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft wegen Missbrauch von Notrufanlagen.

Dabei hatte er noch Glück, dass die Rettungsleitstelle auf Grund seiner Mitteilung noch keinen Rettungswagen entsandt hatte und deshalb noch keine Kosten dafür angefallen sind, die er ggf. bezahlen müsste.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser