Unfassbar: Welpen mit Schnaps abgefüllt!

+
Diese Husky-Welpen wurden Opfer eines Betrügerpärchens.

München - Krasser Fall von Tierquälerei: Zwei Husky-Welpen sollten aus einem Kofferraum heraus verkauft werden. Ein Pärchen stellte sie dafür mit hochprozentigem Schnaps ruhig.

Am Freitag, 30. Mai, konnte ein Pärchen (24 und 25 Jahre) mit zwei Huskywelpen festgenommen werden. Die Welpen hatten gefälschte Tierpässe und sollten im Inland über Internet verkauft werden. 900 Euro pro Stück, 1600 Euro Vorteilspreis, wenn man sie im Doppelpack kauft.

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, ist es einem wachsamen Zeugen zu verdanken, dass die Hunde aus den Fängen der Tierquäler gerettet wurden: Der Passant erblickte die Welpen im geöffneten Kofferraum eines CLK. Dort lagen die Welpen, mit Alkohol betäubt. Die Polizei beschreibt deren Zustand als apathisch. Die Augen der Hunde sollen verdreht gewesen sein. Sie reagierten nicht mehr.

Die Welpen wurden von den Polizeibeamten in die Tierklinik gebracht. Von dort kamen sie ins Münchner Tierheim.

Die beiden Täter erhielten schließlich Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, wegen Betrugs und wegen Urkundenfälschung.

rr/Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser