Stöttner bleibt Sprecher für Tourismus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer (rechts), gratuliert dem CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner (links) zu seiner Wiederwahl.

Rosenheim/München - Der heimische CSU-Abgeordnete Klaus Stöttner ist vom der Landtagsfraktion einstimmig im Amt des Tourismuspolitischen Sprechers bestätigt worden.

Der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner ist nun im Bayerischen Landtag einstimmig zum Tourismuspolitischen Sprecher der CSU-Landtagsfraktion wiedergewählt worden. Auch wird er das Amt des Leiters der Arbeitsgruppe Tourismus der Regierungspartei in seiner dritten Wahlperiode weiter ausführen.

Seine Ziele definiert der Landtagsabgeordnete ganz klar: Der Bereich Tourismus muss als wichtiger Wirtschafts- und Jobmotor, gerade im ländlichen Raum, weiter gestärkt werden: „Das schaffen wir nur, wenn der Tourismus einen höheren Stellenwert in der Politik erhält. Wir haben diese Notwendigkeit in den letzten fünf Jahren festgestellt, jetzt geht es in den nächsten fünf Jahren an die Umsetzung einer Verbesserungsstrategie.“

Zu einem höheren Stellenwert beitragen, würde auch ein größerer Verbund von sinnvollen Tourismusorganisationen. „Größere Zusammenschlüsse können erfolgreicher für unsere Region werben und mehr Touristen gleichzeitig ansprechen als es einzelne Orte oder kleine Verbünde schaffen“, erklärte Stöttner.

Deshalb spricht sich der Landtagsabgeordnete unter anderem weiterhin für eine Fusion der beiden Tourismusverbände „Chiemgau“ und „Chiemsee-Alpenland“ zum „Chiemgau-Chiemsee-Alpenland-Tourismusverband“ aus: „Durch einen Zusammenschluss könnten wir den Tourismus in einer der schönsten Regionen Deutschlands noch schlagkräftiger organisieren und vermarkten.“ Dazu müssten jedoch im Vorfeld bessere Finanzierungsstrukturen für die Tourismusbranche geschaffen werden, so Stöttner abschließend.

Pressemitteilung Büro Klaus Stöttner, MdL

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: München

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser