Polizei greift in München durch

Wiederholungstäter: Handtaschendiebe festgenommen

München - Nachdem sich in den letzten Wochen mehrere Taschendiebstähle in Schuhläden ereigneten, kann die Polizei jetzt einen Erfolg verzeichnen: Zwei dringend Tatverdächtige konnten festgenommen werden.

In den letzten Wochen kam es gehäuft zu Diebstählen von Handtaschen in Schuhgeschäften in der Münchner Innenstadt. Durch die Auswertung von Videoaufzeichnungen konnten Beamte der Taschendiebfahndung zwei verdächtige Personen ermitteln. Bei diesen handelte es sich offensichtlich um ein Pärchen. 

Am Donnerstag, den 30. März erkannte ein Taschendiebfahnder bei der Überwachung dieser Schuhgeschäfte einen 19-jährigen syrischen Asylbewerber in der Fußgängerzone und konnte diesen festnehmen. Bei seiner Festnahme führte er etwas Heroin mit sich. Durch die anschließenden Ermittlungen konnte auch seine weibliche Mittäterin identifiziert werden. Hierbei handelt es sich um seine Ehefrau, eine 20-jährige syrische Asylbewerberin. Diese wurde am Freitag, 31. März in einer Asylunterkunft angetroffen und festgenommen. 

Die beiden werden am Freitag, 31. März dem zuständigen Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uli Deck/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser