Obszöne Bewegungen in Trambahn

Somalier greift sich in den Schritt: Mutter und Töchter belästigt

München - Gleich mehrere Frauen, darunter zwei Mädchen, belästigte ein Somalier am Wochenende in München. Die Polizei konnte den Mann festnehmen.

Am Samstag, gegen 16.50 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Somalier mit der Straßenbahn der Linie 17 vom Hauptbahnhof in Richtung Amalienburg. Dabei belästigte er eine 40-jährige Münchnerin und ihre beiden 8- und 12-jährigen Töchter durch ein deutlich obszönes Verhalten. Er fasste sich unter anderem in den Schritt, ließ seine Hüften kreisen und deutete obszöne Bewegungen an. Erst auf eine deutliche Ansprache der 40-Jährigen hin, unterließ er sein Verhalten gegenüber den beiden Kindern.

27-Jähriger belästigt weitere Frau

Als eine weitere unbekannte Frau in der Trambahn zustieg, packte sie der 27-Jährige und zog die Frau an den Hüften an sich heran. Zu diesem Zeitpunkt trug die Frau Kopfhörer und nahm den 27-Jährigen erst durch das Umklammern wahr. Die unbekannte Frau riss sich los und konnte aus der Trambahn fliehen. Der 27-Jährige verließ die Trambahn eine Haltestelle weiter.

Zwischenzeitlich konnten die über den Polizeinotruf verständigten Beamten den 27-Jährigen vorläufig festnehmen und in die Haftanstalt einliefern.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser