Von U-Bahn mitgeschleift und getötet

Tödlich verunglückter Student (21) hatte bestandene Prüfung gefeiert

  • schließen

München - Einen tragischen Ausgang nahm der Versuch eines 21-Jährigen, eine Bekannte in einer U-Bahn auf sich aufmerksam zu machen. Er wurde erfasst und starb. Nun wurden neue Details zu dem schrecklichen Unfall bekannt.

Update, Montag, 7.30 Uhr:

Laut unserem Partnerportal tz.de handelt es sich bei dem tödlich Verunglückten um einen 21-jährigen Studenten aus München. Er sei auf eine Fachhochschule für den öffentlichen Dienst gegangen und habe Finanzbeamter werden wollen. Vor dem schrecklichen Unfall habe er mit Freunden in der Innenstadt eine bestandene Prüfung gefeiert.

hs/tz

Die Erstmeldung, Sonntag, 14.55 Uhr:

Am Sonntag, gegen 1.30 Uhr befand sich ein 21-jähriger Münchner auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes Giselastraße. Als eine U-Bahn anfuhr, erkannte er eine darin sitzende Bekannte. Er lief neben der U-Bahn her und versuchte, auf sich aufmerksam zu machen.

Am Ende des Bahnsteiges übersah er einen dortigen Spiegel. Er wurde zwischen dem Zug und dem Spiegel eingeklemmt und etwa 20 m mitgezogen. Bei diesem Unfall erlitt er tödliche Verletzungen. Er musste von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr München geborgen werden und der U-Bahnfahrer und weitere Zeugen des Vorfalls wurden vom KIT München betreut. Das Gleis musste bis 03.40 Uhr gesperrt werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Alexander Heinl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser