Er wurde in einem Reisebus entdeckt

Mutmaßlicher Raubmörder auf der A 3 gefasst

Pocking - Ein mutmaßlicher 19-jähriger Raubmörder ist der Polizei bei einer Grenzkontrolle auf der A 3 ins Netz gegangen. Sie fanden ihn in einem Reisebus aus Rumänien.

2013 soll er in Belgien einen Raubmord begangen haben. Nun konnten Beamte der Bundespolizei den Verdächtigen den belgischen Sicherheitsbehörden übergeben. 

Wie die Polizei mitteilt, kontrollierten die Beamten in Pocking im Landkreis Passau einen Reisebus auf der A 3. Der Bus war aus Rumänien gekommen. Bei der Überprüfung fanden sie den 19-Jährigen. Er war aus einer geschlossenen Jugendeinrichtung in Belgien geflüchtet, in der er wegen eines mutmaßlichen Raubmords eingesessen hatte.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser