+++ Eilmeldung +++

Lieferwagen raste in Menschenmenge

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

Kripo Rosenheim suchte mit Spürhunden Tatort ab

Raubüberfall auf 28-Jährige: Suche liefert keine Hinweise

+

Rosenheim - Nach dem Raubüberfall auf eine junge Frau in der Klepperstraße am Dienstag, ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Am Mittwoch wurde der Tatort abgesucht. Die Polizei hoffte auf neue Spuren:

Update 18.05 Uhr: Suche brachte keine neuen Hinweise

Polizei und Polizeihunde haben am Vormittag den Tatort des Raubüberfalls in der Rosenheimer Klepperstraße abgesucht. Die Ermittler hofften auf Hinweise und Spuren vom Täter. Die Suche verlief aber ergebnislos, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage von Radio Charivari.

Jetzt hofft die Polizei insbesondere auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden weiterhin gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer (08031) 2000 zu melden.

Vorbericht

Ein Passant fand am Dienstagmorgen um kurz nach 6 Uhr eine leichtverletzte 28-Jährige in der Klepperstraße am Fuße einer Böschung, nahe der Unterführung zum Bahnhof und verständigte die Polizei. Die Frau kam zunächst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, konnte inzwischen von den Ermittlern der Kripo aber befragt werden.

28-Jährige steht stark unter Schock

Ihren Aussagen zufolge ging sie um 6 Uhr morgens die Treppe von der Bahnunterführung in Richtung Klepperstraße nach oben, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Der zog plötzlich ein Messer, bedrohte sie und zwang sein Opfer rund 100 Meter weit in Richtung Kanalbrücke/DEKRA mitzukommen. Auf Verlangen händigte die 28-Jährige dem Täter dort in einem Seitenweg ihr Bargeld aus. Vor seiner Flucht schubste er das Opfer, das am Fuße der Böschung zum Liegen kam, wo es später gefunden wurde.

Die 28-Jährige erlitt bei dem Überfall zum Glück nur leichtere Verletzungen, stand aber natürlich stark unter Schock. 

Dennoch konnte sie von dem Täter folgende Beschreibung abgeben:

Männlich, Alter nicht bekannt, etwa 1,80 Meter groß und schlanke Figur; er trug eine dunkle Jacke (eventuell Lederjacke), hatte eine blau-schwarze Kapuze tief ins Gesicht gezogen, trug Jeans und dunkle Sportschuhe mit Muster und höherem Absatz. Der Täter sprach gebrochenes Deutsch.

Seit dem Bekanntwerden der Tat laufen bei der Rosenheimer Kriminalpolizei intensive Ermittlungen in dem Fall. Daneben hoffen die Beamten aber auch auf Hinweise von Zeugen.

Besonders sucht die Kripo nach einer jungen Frau, die vom Täter am Ausgang der Unterführung zur Klepperstraße ebenfalls angesprochen worden sein soll: Die Zeugin ist etwa 18 Jahre alt, trug große Kopfhörer, helle Jeans und knöchelfreie Sportschuhe („Chucks“).

Zeugen sollen sich bei der Rosenheimer Kripo melden

Zur Tatzeit sind im Bereich des Tatortes (Bahnunterführung / Klepperstraße / Richtung Kanalbrücke/DEKRA) üblicherweise bereits etliche Passanten unterwegs, die den Täter zusammen mit seinem Opfer auf dem etwa 100 Meter langen Weg zu der Stelle, an der die eigentliche Tat stattfand und das Opfer später gefunden wurde, gesehen haben könnten. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 28 Jahre alte Frau, die 1,57 Meter groß ist, schlank und blonde bis mittelbraune Haare hat. Sie trug einen schwarzen knielangen Steppmantel, eine schwarze Hose und blaue Sportschuhe. Als sie vom Täter angesprochen wurde, hielt sie zwei Kaffeebecher in den Händen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer (08031) 2000 zu melden.

Fotos zu den Ermittlungen des Raubüberfalls

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser