Optimierung der Notruftasten

Nach Zugunglück von Bad Aibling: Bahn zieht Konsequenzen

+
Nach dem Zugunglück von Bad Aibling sollen die Notruftasten in den Stellwerken verbessert werden.

Bad Aibling - Bald eineinhalb Jahre nach dem Zugunglück von Bad Aibling hat die Bahn über mögliche Konsequenzen informiert. In den Stellwerken könnten bald die Zugfunkgeräte verbessert werden.

>>> Themenseite: Zugunglück bei Bad Aibling <<<

Konkret geht es laut Radio Charivari um die Notruftaste, mit der Fahrdienstleiter im Gefahrenfall Züge und andere Stellwerke benachrichtigen können. Diese Taste hatte ja der Fahrdienstleiter beim Unglück von Bad Aibling falsch bedient – der Notruf hatte die Unglückszüge nie erreicht.

Zwar entspricht die Taste ganz genau den Auflagen des Eisenbahnbundesamtes und hat sich über die Jahre bewährt. Und trotzdem kann man daran etwas verbessern, haben interne Untersuchungen der Bahn ergeben.

Zugunglück bei Bad Aibling: Bilder von der Unfallstelle

Bis die Optimierungen in die Tat umgesetzt werden, könnte es aber noch eine Weile dauern. Denn alle Änderungen müssen erst mit den zuständigen Behörden abgesprochen werden. Beim Zusammenstoß zweier Züge im Februar 2016 waren zwölf Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser