Neubeuerns Bürgermeister zum Thema Brenner-Nordzulauf 

"Es ist hervorragend, dass sich hier eine Initiative bildet"

+
Diese Korridore stehen zur Diskussion. Hier geht es zum Original auf brennernordzulauf.eu
  • schließen

Neubeuern - Kein Infrastruktur-Projekt wird derzeit so heiß diskutiert, wie der geplante Nordzulauf zum Brenner-Basistunnel. Nun äußerte sich auch Bürgermeister Hans Nowak dazu.

Kommt der sogenannte Brenner-Nordzulauf, und wenn ja, wie genau können dann die Korridore durch das Inntal, den Landkreis Rosenheim und die angrenzenden Gebiete aussehen? Dieser Frage widmen sich derzeit Vertreter der Deutschen Bahn AG und der heimischen Gemeinden, zusammen mit Beteiligten aus den Bereichen Wirtschaft und der Bürgerinitiativen. Erste Entwürfe der Korridorplanungen wurden bereits veröffentlicht.

Auch die Gemeinde Neubeuern könnte von den Planungen betroffen sein. Die Streckenführung einer zweiten Bahntrasse östlich des Inns, also über das Ortsgebiet Neubeuern, gilt als mögliche Option. Bürger und Gemeinderäte haben sich bereits zusammengetan, um die Interessen der Gemeinde darzustellen und hörbar zu vertreten. Am 28. November wurde daher ein Bürgerforum einberufen, zu dem alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Bürgermeister Nowak zu den Plänen

Themenseiten: 

Facebook-Seite:

"Ich bin sehr froh, dass dieses Bürgerforum zu Stande kommt", so Neubeuerns Bürgermeister Hans Nowak auf Nachfrage von rosenheim24.de. "Es ist hervorragend, dass sich hier eine Initiative bildet." Nowak erklärte weiter, dass er in der kommenden Woche diesbezüglich auch einen Termin mit dem Landrat und den Herren von den Österreichischen Bundesbahnen habe. Der Bürgermeister wird am Montag selbst beim Bürgerforum anwesend sein.

Auch in der Gemeinderatssitzung am Dienstag stand das Thema auf der Tagesordnung: Gemeinderat Konrad Stuffer hatte einen Antrag zur Information aus den Gremien zum Brennernordzulauf und zur Neubesetzung der entsandten Personen in die Gremien gestellt. Zu dem Antrag wollte sich der Bürgermeister gegenüber unserer Redaktion nicht äußern.

jb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser