Neue Bahn-Haltestelle

+
Rund 45 Meter weiter hinten im Bild soll der neue Bahnsteig gebaut werden.

Rosenheim - Was lange währt, wird endlich gut: Auf der Strecke Rosenheim-Mühldorf baut die Bahn in der Nähe der Hochschule eine neue Haltestelle.

Das Planfeststellungsverfahren ist eingeleitet. Der Bau ist für Sommer 2012 vorgesehen.

Den Wunsch hat die Stadt der Bahn schon vor vielen Jahren vorgetragen. Nun soll er in Erfüllung gehen. Eine solche Haltestelle ist nicht nur attraktiv für Studenten der Rosenheimer Hochschule, sondern auch für Berufsschüler, die die Berufsschule I in der Prinzregentenstraße besuchen, sowie für Bürger, die in Egarten, Küpferling und rings um die Hochschule wohnen. Sie können die neue Haltestelle zu Fuß erreichen und von dort aus ihre Bahnreisen antreten.

Vorgesehen ist ein 140 Meter langer Bahnsteig nördlich des jetzt bestehenden Übergangs über das Gleis am Ende der Prinzregentenstraße. Wetterschutz und Fahrradabstellplätze sind in der Planung enthalten. Ein etwa 45 Meter langer, behindertengerecht ausgebauter Fußgängerweg mit seitlichen Stützwänden soll zu dem Bahnsteig führen. Der Zugang erfolgt von der Prinzregentenstraße aus. Die vorhandene Umlaufsperre wird einige Meter nach Süden verlegt. Die DB Regio-Netz-Infrastruktur GmbH rechnet mit etwa 450 Reisenden pro Tag.

Untersucht wurden mehrere Standorte, unter anderem der Bereich zwischen den Firmen Gabor und Hubauer. Es ist bekannt, dass Bewohner aus Egarten, vor allem Studenten, das Gleis an dieser Stelle immer wieder illegal überqueren. Nachdem es dort jedoch keinen Fußgängerüberweg gibt, wäre der kostenaufwändige Bau einer Über- oder Unterführung notwendig gewesen, um den Bahnsteig von beiden Seiten des Gleises zugänglich zu machen. Zudem hätte die Bahn Grund erwerben müssen.

Der Bau der neuen Haltestelle ist Teil eines Gesamtpakets für eine Aufwertung der Strecke Rosenheim-Mühldorf. Verschiedene Bahnübergänge auf dieser Strecke werden so verändert, dass die Geschwindigkeit der Züge auf 120 km/h erhöht werden kann. Unter anderem erfolgt eine technische Sicherung des Bahnübergangs Wernhardsberg. Die Züge sollen im Stundentakt an dem neuen Bahnsteig halten.

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens sind die Unterlagen noch am Montag, 27. Juni, im Stadtplanungsamt einzusehen. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann noch bis zum 11. Juli Einwendungen erheben.

Während des Baus der Haltestelle wird der Fußgängerübergang über das Gleis gesperrt, zumindest zeitweise.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser