Spektakulärer Fund in niederbayerischem Wald

Hobbyschatzsucher finden Knochen und Kampfflugzeugteile aus Zweitem Weltkrieg 

Neustadt an der Donau/Kehlheim - Hobbyschatzsucher haben in einem Waldstück Teile eines Kampfflugzeuges gefunden. Zudem entdeckten sie Knochenfragmente. Die Kripo geht davon aus, dass es sich um die sterblichen Überreste eines Piloten aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.

Am Montag fanden zwei Hobbyschatzsucher in einem Waldstück die Überreste eines Absturzes aus Kriegstagen. Sie suchten nach Überresten eines deutschen Kampfflugzeuges, das in der Gegend während des Zweiten Weltkriegs abgestürzt sein sollte und wurden fündig: Mit Metallsonden suchten sie das Unterholz ab und stießen dabei tatsächlich auf mehrere Metallteile und auf Typenschilder eines Flugzeuges, ebenso auf alte Munition.


Die Kripo Landshut hat in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weitere Sachbearbeitung übernommen. Man geht derzeit davon aus, dass es sich um Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. 

Polizei geht von abgestürztem Piloten aus

Die Hobbyschatzsucher waren mit Metallsonden in dem Wald unterwegs. Im Unterholz stießen sie auf mehrere Metallteile, Typenschilder eines deutschen Kampfflugzeuges und alte Munition. Bei näherer Betrachtung fielen ihnen zudem Knochenteile und Bekleidungsfetzen auf. Wie die Polizei Niederbayern in einer Presseaussendung mitteilt, handelt es sich dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sterblichen Überreste eines Piloten aus dem Zweiten Weltkrieg.


Die Knochenteile wurden geborgen und zur weiteren Untersuchung abtransportiert. Der Kampfmittelräumdienst beseitigte die Munition, insgesamt vier Patronen. Die Kriminalpolizei Landshut hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weitere Sachbearbeitung übernommen.

mh/Polizeipräsidium Niederbayer

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare