Neuwahlen beim Historischen Verein erfolgt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nun steht der Vorstand des Historischen Vereins Rosenheim fest: Er setzt sich aus Dr. Helmut Klarner, Karl-Heinz Brauner und Christiane Hufnagl zusammen.

Nach einer längeren, aber notwendigen Atempause sei es an der Zeit gewesen, die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2011 einzuladen, um auch die laut Satzung fällige Neuwahl des Vorstand vorzunehmen, erklärte Professor Dr. Manfred Treml, Vorsitzender des Historischen Vereins Rosenheims (HVR), auf der Hauptversammlung im Februar. Aber es kam anders.

Eigentlich hätten auf der Mitgliederversammlung neben dem Bericht des Vorsitzenden und des Schatzmeisters turnusmäßige Neuwahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung stehen sollen. Doch die Mitgliederversammlung plädierte seinerzeit dafür, diese zu verschieben. Grund: Die Versammlung war der Ansicht, dass ein qualifizierter Stadtarchivar unbedingt Mitglied des Vorstandes sein solle, da dieser als kompetenter Ansprechpartner sinnvollerweise in die Vorstandsarbeit eingebunden sein müsse.

Da aber seit dem Weggang von Stadtarchivar Tobias Teyke diese Stelle verwaist ist, lag es nahe, die Vorstandswahlen zu verschieben, zumal auch weitere Veränderungen im bisherigen Vorstand anstanden. So ließen auch zwei weitere Vorstandsmitglieder, Schriftführer Walter Leicht und Schatzmeister Hans Ziegler, bereits in der Februar-Versammlung wissen, dass sie demnächst aus dem Vorstand ausscheiden.

Laut Satzung konnten die Wahlen aber höchstens für drei Monate verschoben werden. So beschloss die Jahreshauptversammlung seinerzeit, dass auf einer außerordentlichen Versammlung im Mai die fälligen Vorstandsneuwahlen nachgeholt werden sollen und bis dato auch geeignete Kandidaten für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder zur Verfügung stehen.

Einziger Tagungsordnungspunkt war die Wahl beziehungsweise Komplettierung des amtierenden HVR-Vorstandes. Für den ausscheidenden Kassier stellte sich Diplomkaufmann und Steuerberater Dr. Helmut Klarner zur Wahl und als zukünftiger Schriftführer der langjährige Stadtrat Karl-Heinz Brauner. Historikerin Christiane Hufnagl steht für eine zukunftsorientierte Öffentlichkeitsarbeit des Historischen Vereins zur Verfügung. Alle drei Kandidaten wurden einstimmig gewählt, nachdem sie in einer jeweiligen Stellungsnahme ihr Engagement für eine Mitarbeit im HVR-Vorstand dargelegt hatten.

Dass Dr. Klarner als Schatzmeister die richtige Adresse ist, liegt auf der Hand. Hervorzuheben ist aber, dass sein Interesse an geisteswissenschaftlichen Themen unter anderem an seinem ursprünglichen Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Vergleichender Literaturgeschichte zu sehen ist. Einen anderen Schwerpunkt möchte Stadtrat Brauner setzen. Ihm liegt viel daran, vor allem junge Menschen für historische beziehungsweise heimatliche Themen zu sensibilisieren und Fragen der Stadtentwicklung anzusprechen. Und Historikerin Hufnagl ist davon überzeugt, dass die Kenntnis der Geschichte unverzichtbare Voraussetzung für die Einschätzung des politischen Geschehens unserer Zeit sei und dass sie sich deshalb im HVR-Vorstand einbringen wolle.

je/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser