13-Jähriger mit VW-Transporter auf Spritztour

Nußdorf am Inn - Der Fahrer eines VW-Transporter schien den Polizeibeamten eindeutig zu schnell dran. Als sie ihn anhielten, erwartete die Polizisten ihr blaues Wunder:

Am Freitag, 11. Juni, gegen 1.30 Uhr, fuhr der Fahrer eines VW-Transporters aus der Tiefenthalstraße und bog auf die Kreisstraße in Richtung Überfilzen ab. Da das Fahrzeug augenscheinlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, nahm eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Brannenburg die Verfolgung auf und unterzog den Fahrer nach kurzer Verfolgungsfahrt einer Verkehrskontrolle. Dabei stellte sich zur Überraschung der Beamten heraus, dass es sich bei dem Fahrer des Pritschenwagens um einen 13-jährigen Schüler aus dem südlichen Landkreis handelte, der natürlich keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Der Junge gab an, sich ohne das Wissen der Eltern aus dem Haus geschlichen zu haben, um eine Spritztour zu machen. Ferner erzählte der Bub, dass er sich das notwendige fahrerische Können ausschließlich auf dem Privatgelände der Eltern angeeignet hat.

Die Beamten brachten den 13-Jährigen nach Hause und übergaben ihn seiner völlig überraschten Mutter. Aufgrund seines Alters hat die Spazierfahrt für den Schüler selbst keine strafrechtlichen Folgen. Die Ermittlungen, ob möglicherweise ein Verschulden des Fahrzeughalters gegeben ist, sind noch nicht abgeschlossen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser