Am Brünnstein verlaufen - Suchaktion

Oberaudorf - Eine großangelegte Suche samt Hubschrauber war am Abend nötig, nachdem sich ein Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen am Brünnstein verlaufen hatte.

Eine großangelegte Suchaktion löste am gestrigen Donnerstagabend (29.08.13, 21.10 Uhr) ein 62 und 65 Jahre altes Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen aus, welches mit einem 50-jährigen Bekannten am Brünnstein beim Wandern war.

Das Trio stieg am Nachmittag vom Wanderparkplatz am Tatzelwurm zum Brünnstein auf. Im Lauf der Wanderung hat sich das Wander-Trio getrennt und vereinbart, sich nach dem Abstieg wieder am Parkplatz zu treffen. Dort wartete der 50-Jährige aber vergeblich auf das Ehepaar und verständigte gegen 21.00 Uhr Bergwacht und Polizei. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass das Ehepaar bis gegen 17.00 Uhr am Brünnsteinhaus war und anschließend in Richtung Tal aufbrechen wollte.

Nachdem aufgrund dieser Umstände ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gebiet um den Brünnstein von der Bergwacht Oberaudorf, der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Beamten der Polizeiinspektion Kiefersfelden sowie mittels eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera abgesucht.

Nachdem das Ehepaar dann gegen 23.45 Uhr von einer Polizeistreife zwischen Oberaudorf und Niederaudorf gehend angetroffen wurde, konnte Entwarnung gegeben und der Sucheinsatz abgebrochen werden.

Wie sich herausstellte, hatte sich das Paar aus Nordrhein-Westfalen beim Abstieg verlaufen und ist nicht wie geplant am Wanderparkplatz sondern in der Mühlau, also genau in der anderen Richtung, angekommen. Nachdem keiner der drei Wanderer ein Handy dabei hatte, konnten sie sich auch nicht gegenseitig verständigen.

Pressemeldung Polizei Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser