Interview mit dem neuen Kommandeur

Neuer Kommandeur über Kosovo-Einsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Bad Reichenhall - Armin Hesse ist seit Januar neuer Kommandeur der Gebirgsjäger in Bad Reichenhall. Wir haben mit ihm über den bevorstehenden Kosovo-Einsatz gesprochen.*Neu: Video*

Oberstleutnant Armin Hesse hat am 15. Januar das Kommando über das Gebirgsjäger-Bataillon 231 in Bad Reichenhall übernommen. "Für mich ist es eine große Auszeichnung, ein solches Bataillon führen zu dürfen", meinte der 42-Jährige beim Pressegespräch an diesem Mittwoch. Viele Berührungspunkte mit den Gebirgsjägern habe er vorher in seiner Karriere allerdings noch nicht gehabt: "Was man auch daran sieht, dass ich bislang Snowboarder war." Erst seit seiner Kommandoübernahme ist er auf Skier umgestiegen. "Bei einigen Skitouren habe ich seitdem auch schon die Berglandschaft im Berchtesgadener Land ein wenig erkunden können." Besonders angetan ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur von der Unterstützung aus der Bevölkerung für die Gebirgsjäger in Bad Reichenhall. "Hier kann man mit Stolz die Uniform tragen."

Doch Hesse ist natürlich nicht zum Skilaufen nach Bad Reichenhall gekommen. Als neuer Kommandeur der Gebirgsjäger möchte er den Fokus, nach dem langen Afghanistan-Einsatz des Bataillons, nun wieder stärker auf den "Dienst am Berg" richten. "Daher werden wir jetzt auch eine Woche auf der Reiter Alpe im Zelt und im Iglo verbringen."

Daneben stehen auch schon die ersten Vorbereitungen für den Kosovo-Einsatz an. "Im Sommer werden wir mit der Ausbildung beginnen. Der Einsatz wird dann im Frühjahr, beziehungsweise im Sommer 2015 beginnen." Wie viele Soldaten vom Gebirgsjäger-Bataillon 231 ausrücken werden, stehe bislang noch nicht fest. "Wir schauen natürlich, dass nicht die Soldaten aufgestellt werden, die gerade erst aus dem Einsatz zurückgekommen sind." (anmerk. d. Red.: Derzeit befindet sich noch eine Soldatin des Bataillons in Afghanistan)

Auch mit dem fehlenden Nachwuchs aus der Region für die Gebirgsjäger hat sich der 42-Jährige schon auseinandergesetzt: "Gerade bei der Mannschaft sind wir derzeit nicht so gut aufgestellt. Wir haben nur rund zwei Drittel des Personals, das eigentlich da sein sollte", so Oberleutnant Hesse.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser