1. wasserburg24-de
  2. Bayern

Nach versuchtem Tötungsdelikt in München - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Erstellt:

Kommentare

München – Nach einem versuchten Tötungsdelikt Ende Februar in München kann die Polizei nun einen Fahndungserfolg vermelden. Ein 42-jähriger Tatverdächtiger wurde in Tschechien festgenommen.

Update, 12.42 Uhr - Verdächtiger in Tschechien festgenommen

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wie bereits berichtet, fanden Polizeibeamte am Samstag (18. Februar), gegen 22.15 Uhr, in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in München-Giesing einen 35-jährigen, dort wohnhaften vietnamesischen Staatsbürger auf, der lebensgefährlich verletzt worden war.  Der Schwerstverletzte wurde unmittelbar mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. 

In Bezug auf dieses versuchte Tötungsdelikt wurde schließlich am 22. März eine Öffentlichkeitsfahndung nach einem 42-jährigen Tatverdächtigen initiiert.  

Dieser Tatverdächtige, ein mittlerweile 43-jähriger Vietnamese, konnte nun am Mittwoch (10. Mai) nach intensiven Fahndungsmaßnahmen der Münchner Kriminalpolizei gegen 14.45 Uhr in Tschechien festgenommen werden. Ein Termin zur Auslieferung steht bislang noch nicht fest. 

In Bezug auf den Tathergang ist mittlerweile durch die Ermittlungen bekannt geworden, dass der 43-Jährige zusammen mit zwei Begleitern den 35-Jährigen in dessen Wohnung am Tattag aufgesucht hatte. Alle vier kennen sich von der Arbeit her. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand kam es dann zum Streit wegen einer Geldforderung gegenüber dem 35-Jährigen.

Infolgedessen wurden diesem wohl durch den 43-Jährigen mit einem Stichwerkzeug im Bereich des gesamten Körper Hieb- und Stichverletzungen zugefügt.  Anschließend verließ der 43-Jährige mit seinen beiden Arbeitskollegen die Wohnung wieder.  

Die Ermittlungen durch das Kommissariat 11 (Tötungsdelikte) in dieser Sache dauern an.

Pressemeldung Polizei München

Erstmeldung

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wie bereits berichtet, fanden Polizeibeamte am Samstag (18. Februar) gegen 22.15 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in München-Giesing einen 35-Jährigen dort Wohnhaften vietnamesischen Staatsbürger auf, der lebensgefährlich verletzt worden war. Der Schwerstverletzte wurde unmittelbar mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Aktuell befindet er sich nicht mehr in Lebensgefahr. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurden die lebensgefährlichen Verletzungen durch Fremdeinwirkung verursacht.

Die Ermittlungen übernahm in dieser Sache das Kommissariat 11.

Im Rahmen dieser Ermittlungen fokussierte sich nun ein konkreter Tatverdacht gegen einen 42-jährigen Vietnamesen, der aktuell unbekannten Aufenthalts ist. Dieser soll dem 35-Jährigen die schweren Verletzungen zugefügt zu haben.

Zeugenaufruf:

Wer kann Angaben zu dem aktuellen Aufenthaltsort des gesuchten Mannes geben?

Personen, die hier sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich mit dem zuständigen Kommissariat 11 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ist angesetzt und kann der Öffentlichkeitsfahndung entnommen werden.

Pressemeldung Polizei München

Auch interessant

Kommentare