ORF: A8 wird nicht ausgebaut

+
Das Teilstück zwischen Rohrdorf und Frasdorf - ramsauer spricht von einer Umsetzung ab 2015.

Rosenheim - Viel Wirbel um einen österreichischen Fernsehbeitrag zum Ausbau der A8. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat mit Empörung reagiert.

Laut dem österreichischen Fernsehen wurden die Planungen zum Ausbau der Autobahn 8 zwischen Rosenheim und der Landesgrenze gestoppt. So einen Blödsinn kommentiere er eigentlich gar nicht, sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) dem Traunsteiner Tagblatt.

Lesen Sie auch:

Einem Bericht des ORF zufolge würde die deutsche Bundesregierung nun doch kein Geld für den Autobahnausbau Salzburg-München bereitstellen. Der sechsspurige Ausbau würde auf die Jahre nach 2015 verschoben. Mit diesem Bericht sorgte der ORF gestern für viel Aufsehen. Er beruft sich auf den jüngsten Fünfjahresplan des deutschen Verkehrsministeriums.

Es werde weiter mit Hochdruck am Ausbau gearbeitet, erklärte Peter Ramsauer. Das Vorhaben sei auch im Investitionsrahmenplan enthalten, sagt der Verkehrsminister. Seinen Worten zufolge werden lediglich einige Vorhaben nach 2015 verwirklicht, weil bis dahin noch kein Baurecht besteht. Das bedeute aber nicht, dass sie vom Tisch beziehungsweise zurückgestellt seien.

Er ist sich sicher, dass mit dem Abschnitt zwischen Rohrdorf und Frasdorf 2015 begonnen werden kann, wenn alles glatt läuft.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser