Anwalt: Transplanteur ist ahnungslos

Regensburg - Er ist der Hauptbeschuldigte im Organspende-Skandal. Doch angeblich weiß der Arzt nach Angaben seines Anwalts offiziell nicht, was ihm vorgeworfen wird.

Sein Mandant sei von der Staatsanwaltschaft bisher nicht vernommen worden, sagte Rechtsanwalt Steffen Stern am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Und er selbst habe noch keinerlei Akteneinsicht erhalten.

Im Raum stehende Vorwürfe, der frühere leitende Arzt der Transplantationschirurgie habe an der Uniklinik Göttingen und zuvor in Regensburg Daten gefälscht, damit seine Patienten bevorzugt Spenderlebern erhalten, wies Stern zurück. Der Arzt sehe den weiteren Ermittlungen sehr gelassen entgegen. Gerüchten, der 45-Jährige könnte sich ins Ausland abgesetzt haben, trat Anwalt Stern entgegen. Der aus dem Nahen Osten stammende Mediziner habe keinen Grund, sich einem möglichen Verfahren zu entziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser