Ostern für Einzelhändler ein "Mini-Weihnachten"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Der bayerische Einzelhandel freut sich nach einem guten Start ins Jahr auf glänzende Geschäfte mit Osterartikeln. Ein Sprecher verrät, was Erwachsene und Kinder am häufigsten bekommen.

Seit Jahren gewinne das Geschäft mit Ostereiern, Deko-Artikeln, Blumen und Feinkost für den Handel an Bedeutung, sagte der Sprecher des Handelsverbands Bayern (HBE), Bernd Ohlmann, am Montag in München der Nachrichtenagentur dpa. “Ostern ist für uns ein Mini-Weihnachten.“ Auch kleine und große Geschenke zu Ostern seien nichts Ungewöhnliches mehr: Kinder finden neben Eiern immer häufiger auch Spielsachen, DVDs oder Computerspiele im Osternest. Erwachsene schenken sich im Namen des Osterhasen am liebsten Parfüm, Schmuck oder Bücher.

Für die Geschäfte zahlt sich das Ostergeschäft aus: “Es ist die erste große Umsatzspitze im Jahr“, sagt Ohlmann. Im Schnitt machten die Geschäfte in den Tagen vor dem Fest dreimal so viel Umsatz wie in normalen Wochen. “Der Osterhase macht uns viel Freude.“ Schönes Frühlingswetter bringe die Kunden besonders in Kauflaune. Einige Geschäfte hätten in dieser Woche eine Urlaubssperre für die Mitarbeiter, um den Kundenansturm zu bewältigen.

Ein starkes Ostergeschäft lässt den Handel auch für das Gesamtjahr auf ein Umsatzplus hoffen. Der Start ins Jahr lief bereits gut: Preisbereinigt wuchs der Umsatz des bayerischen Einzelhandels im Januar und Februar um 3,6 Prozent - und damit doppelt so stark wie im Bund. Besonders kräftig legte das Geschäft mit der Unterhaltungselektronik zu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser