Viel Schnee am Alpenrand erwartet

Bibber-Alarm! So wird das Wetter an Ostern

+
Manche Blumen haben sich schon rausgetraut. Auch wenn das Wetter über die Osterfeiertage wenig frühlingshaft wird.

München - Schlechte Nachrichten für alle, die sich auf die Oster-Feiertage freuen. Das Wetter soll gar nicht mitspielen. "Viel zu kalt" für die Jahreszeit wird es, kündigt ein Experte an.

Beim Osterfest ist heuer in Bayern Frieren angesagt. „Es wird für die Jahreszeit viel zu kalt“, kündigte am Mittwoch ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München an.

Demnach sollen gerade in Südbayern am langen Osterwochenende höchstens Werte von vier Grad erreicht werden. Die Schneefallgrenze liege zwischen 600 und 1000 Metern.

Allein bis Ostersamstag sei „erheblich Neuschnee“ zu erwarten, in höheren Lagen bis zu 80 Zentimetern. Etwas milder mit Höchstwerten von bis zu zehn Grad soll es vor allem in Unterfranken werden.

Achtung: Erhöhte Lawinengefahr

Sturm, Neuschnee und milde Temperaturen in tieferen Gebieten haben die Lawinengefahr in den Alpen in die Höhe getrieben. In Bayern ist sie am heutigen Mittwoch bei Stufe drei erheblich. In der Silvretta, den Zillertaler, den Ötztaler und den Stubaier Alpen gab der österreichische Lawinenwarndienst die vierte Warnstufe auf der fünfteiligen Skala aus. Ähnlich war die Lage in Südtirol.

„Der Wind ist der Baumeister der Lawinen“, sagte der Sprecher des Deutschen Alpenvereins, Thomas Bucher. In mittleren Lagen ist laut Lawinenwarndienst Bayern bei milden Temperaturen auch damit zu rechnen, dass sich Nassschneelawinen selbst auslösen. Vor allem im Süden soll das Wetter an den Ostertagen besser werden. „Diese Kombination ist kritisch: Lawinengefahr, besser werdendes Wetter - und Feiertage“, warnt Bucher. Dann könnten sich Unfälle häufen.

Weitere Infos zum Wetter in Ihrer Region gibt's hier.

Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag: Hier haben wir Infos zu Oster-Bräuchen und der Bedeutung aller Feiertage gesammelt.

Wann in Bayern an den Feiertagen getanzt werden darf und wann striktes Tanzverbot herrscht, lesen Sie hier.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser